Unternehmen auf dem Weg zur Software-defined IT

Das Internet der Dinge, Industrie 4.0 und die digitale Transformation werden die Unternehmen und ihre IT auch 2016 prägen. Für die Entwicklung bei Servern, Speichern und Netzen bedeutet das: Silostrukturen und -denken haben ausgedient. Die wichtigsten Trends 2016 im Überblick. [...]

(c) Photo-K - Fotolia.com

Egal ob Server, Storage oder Netze: Der einfachste und schnellste Weg zu neuen oder zusätzlichen Ressourcen liegt für viele Firmen bereits heute in der Cloud. Für Wolfgang Schwab, Lead Advisor Platforms & Infrastructure bei der Experton Group, ist dies die logische Folge der fortgeschrittenen Virtualisierung von Servern und Storage. "Bei den Netzen sind wir heute noch nicht so weit, doch auch hier wird die Virtualisierung weiter fortschreiten", sagt er.Die Allgegenwärtigkeit des Cloud Computing ist so groß, dass der Berater und "InfoWorld"-Blogger David Linthicum vor kurzem vorschlug, den Begriff "Cloud" einfach durch Computing zu ersetzen. Ob diese Idee sich 2016 durchsetzen wird, darf angesichts der Popularität des Cloud-Begriffs und der dafür aufgewendeten Marketingausgaben allerdings bezweifelt werden.Die Omnipräsenz der Cloud trägt ihren Teil dazu bei, die Grenzen zwischen den verschiedenen Bereichen der Infrastruktur zu verwischen. Denn, da ist sich Wolfgang Schwab sicher: "Die Administratoren haben erkannt, dass die herkömmliche Silo-Sichtweise, die Server, Storage und Netze getrennt behandelt, den Anforderungen durchgängiger Unternehmensabläufe nicht mehr gerecht wird." Was die Unternehmen brauchen und auch 2016 zunehmend schaffen werden, ist ein integriertes Management s...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel

News

Autonome Autos sollen unartiger werden

Forscher der Delft University of Technology haben ein neues Modell entwickelt, um selbstfahrenden Autos menschlicheres Fahrverhalten beizubringen. Diese sollen künftig nicht mehr nur stur und roboterhaft auf einer geraden Linie den optimalen Weg fahren, den ihre Computersysteme berechnet haben, sondern auch einmal von der Ideallinie abweichen. […]