Unternehmensselbstdarstellungen: Darum sind optimale Bilder wichtig

Ob bei Außenwerbung, Anzeigen in Zeitungen oder selbst dem kleinsten Banner oder Facebook-Post: Nur durch professionell wirkende Fotos kann ein optimaler Effekt erzielt werden. [...]

Bilder sind on- und offline für das Image eines Unternehmens so wichtig wie qualitativ hochwertige Arbeit. Wer hier auf uninspirierte Gruppenbilder oder abgedroschene Posen setzt
Bilder sind on- und offline für das Image eines Unternehmens so wichtig wie qualitativ hochwertige Arbeit. Wer hier auf uninspirierte Gruppenbilder oder abgedroschene Posen setzt

Wer mit Programmiersprachen jonglieren kann wie andere mit Wörterbüchern, möchte sich oft nicht mit Werbungs-Feinheiten befassen. Aber gerade im Web-Startup-Bereich ist Professionalität bei der Selbstdarstellung der Schlüssel. In Zeiten, in denen Smartphones Fotoqualitäten ermöglichen, die vor wenigen Jahren Profis vorbehalten waren, gibt es keine Ausrede mehr, Qualität bei der Werbung zu vernachlässigen. Was bei der graphischen Komponente davon zu beachten ist, verrät folgender Artikel.
1. Die Bilder
Dabei kann gar nicht genug betont werden, wie wichtig gute Bilder sind. Wie schon angesprochen müssen die nicht einmal aus der DSLR (Digitale Spiegelreflexkamera) stammen, sondern können auch mit einer Smartphone-Kamera in ähnlicher Qualität erstellt werden.
Immer in den Einstellungen die höchste Auflösung wählen.Auch Bilder für Online-Werbung sollten 1500 Pixel Breite nicht unterschreiten.Den internen Blitz ausschalten, er lässt Hauttöne künstlich wirken und sorgt dafür, dass der Rest des Bildes "ertrinkt". Besser so viel vorhandene Beleuchtung wie möglich nutzen.Das Licht liegt immer hinter der Kamera, höchstens 45 Grad zur Seite versetzt.Nie sofort vom Handy posten, sondern Bilder immer erst auf einem kalibrierten (siehe unten) Computermonitor betrachten und ggf. anpassen.Keine I...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]