vSwitch – Virtuelle Netzwerke mit System aufbauen

Wer vSphere in einer Enterprise-Umgebung einsetzt will, muss das Design seines virtuellen Netzwerks genauso sorgfältig zu planen, wie in der realen Welt. Nur so lassen sich Sicherheit, Ausfallsicherheit und Performance optimieren. Der vNetwork-Stack von vSphere bietet alles, was dazu notwendig ist. [...]

(c) peshkova - Fotolia.com

Die Netzwerkkonfiguration ist einer der komplexesten und schwierigsten Aspekte in der Server-Virtualisierung und zwingt jeden Administrator, entsprechendes Netzwerk Know How aufzubauen. Der Grund: während man physische Server und Hosts über dedizierte Switches verbindet - welche explizit unterschiedliche Hardwarekomponenten darstellen - passiert bei der Virtualisierung der Großteil der Netzwerkkommunikation, sowie das Einrichten der gesamten virtuellen Netzwerkinfrastruktur in der gleichen Host-Umgebung. Damit ist es wesentlich schwieriger Sicherheit, Verfügbarkeit und Segmentierung in Einklang zu bringen und dabei den Überblick zu behalten. VMware vSphere unterstützt den Systemverwalter dabei in vielfältiger Weise und im Vergleich zu Hyper-V auch insofern besser, dass physische Netzwerkkarten, VMkernel-Adapter und vSwitches im Web Client oder im nativen vSphere-Client an gleicher zentraler Stelle konfiguriert werden.Bei einem komplexen Virtual-Network-Stack, wie in vSphere lassen sich drei grundlegende Funktions- und Konfigurationsebenen unterscheiden:DIE HOST-EBENEIn der Host-Ebene ( physische NICs) geht es um die physischen NICs in jedem ESXi-Host, sowie deren Hardware- und System-spezifische Konfiguration. Die umfasst auch das Zusammenfassen von jeweils mehreren physischen NI...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Exponentiell wachsende Kundendaten verändern den Markt für CRM. (c) Pexels
News

Studie: Starre Prozesse in Unternehmen behindern Umsetzung moderner CRM-Strategien

Die Mehrheit der Unternehmen hat mit dem Neuaufbau von CRM-Lösungen bereits begonnen, jedoch behindern noch oft starre und wenig durchgängige Prozesse eine schnelle Umsetzung. Zu diesem Ergebnis kommt PAC Deutschland, die im Auftrag von maihiro den Status quo und künftige Entwicklungen beim Thema Customer Experience Management in deutschen und österreichischen Unternehmen analysiert. […]