Warum Blockchain von den meisten CIOs falsch eingesetzt wird

Viele Unternehmen streben danach, die Blockchain zur Erfüllung aktueller Unternehmensbedürfnisse einzusetzen. Doch nur die wenigsten von ihnen nutzen ihr innovativstes Feature überhaupt voll aus: die Distributed-Ledger-Technologie. [...]

Die meisten CIOs schöpfen das Potenzial der Blockchain nicht voll aus (c) Pixabay.com

Viele IT-Verantwortliche, die den Einstieg in die Blockchain gewagt haben, setzen diese hauptsächlich in Proof-of-Concept-Tests ein, um damit die gleichen Probleme anzugehen, die eine herkömmliche Datenbank ebenso gut hätte lösen können – das berichtet das US-amerikanische Marktforschungsunternehmen Gartner.

Gartner stützt seine Aussage auf eine Befragung von Consulting
Unternehmen, deren Kunden irgendeine Art Blockchain einsetzten, und stellte
fest, dass die CIOs die Blockchain für die gemeinsame Aufbewahrung von Daten
und die Bestandsverfolgung verwendeten – und nicht als dezentrales Ledger, das unveränderliche
Audit Trails von Daten für den Austausch einer einzigen Version einer
Transaktionhistorie unterstützt – im Grunde die Kernaufgabe der Blockchain.

Für viele ist Blockchain eine Technologie, die vielerlei
Probleme birgt, so Gartner in einem Forschungsbericht.

„Dass niemand diese eigentlich fortschrittlichen Funktionen
verwendet, lässt die Frage aufkommen, warum sie überhaupt Blockchain verwenden.
Sie könnten auch einfach eine herkömmliche Datenbank nutzen“, sagte Avivah
Litan, Vizepräsidentin von Gartner und angesehene Analystin. „Doch der Grund
für die Verwendung von Blockchain liegt vor allem in ihrer Distributed-Ledger-Technologie.“

Die allgemeine Wahrnehm...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel