Warum ereignisgesteuerte Architekturen heute so wichtig sind

Ereignisgesteuerte Architekturen ermöglichen die Entkopplung regelbasierter Dienste mit Mikrodiensten, die Daten basierend auf bestimmten Ereignissen teilen und verbrauchen. [...]

Vor dem Einsatz ereignisgesteuerter Architekturen sollten zunächst geschäftliche Erwägungen getroffen werden (c) Pixabay.com

Entwickler-Unternehmen, die den Wandel von benutzergesteuerten
zu maschinengesteuerten Zugriffsmustern in APIs und Services gespürt haben,
sollten in Zukunft ereignisgesteuerte Architekturen in Betracht ziehen. Diese
Architekturen ermöglichen die Entkopplung regelbasierter Dienste mit
Mikrodiensten, die Daten basierend auf bestimmten Ereignissen teilen und
verbrauchen. Sie sind ein fähiger Ansatz für die Abwicklung großer Mengen von
komplexen Echtzeittransaktionen zwischen IoT-Geräten, Datenströmen,
Workflow-Systemen und anderen Diensten, die sich ändernde Bedingungen bemerken und
darauf reagieren.

Es wird Ihnen leichter fallen zu verstehen, warum
ereignisgesteuerte Architekturen heute wichtiger sind denn je, wenn Sie auf die
letzten zwei Jahrzehnte internetbasierter Architekturen zurückblicken.

Die meisten Entwickler sind mit zwei- und dreistufigen Webarchitekturen vertraut, die zur Verwaltung von Benutzererfahrungen, zur Verarbeitung von Geschäftslogiken und zur Interaktion mit Back-End-APIs und Datenquellen entwickelt wurden. Es gibt ausgereiftere Muster wie den Model-View-Controller (MVC) mit implementierten Frameworks auf vielen Plattformen, um diese Art von Anwendungen zu unterstützen.

Entwickler lernten schnell, dass die Trennung von Geschäftslogik
und Präsentat...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel