Warum wir nicht zulassen sollten, dass KI für uns schreibt

Künstliche Intelligenz wird der Wirtschaft auf unzählige Weise zugute kommen. Aber eine KI, die für uns das Schreiben übernimmt, sollten wir unbedingt ablehnen. [...]

Es ist unbestreitbar, dass künstliche Intelligenz uns in vielerlei Bereichen Fortschritt bringen wird. Aber wir müssen eine Grenze ziehen! (c) Alex Knight/Pexels/CC0

Maschinen werden immer besser im Schreiben. Sie können unsere Sätze beenden. Sie können auf unsere E-Mails antworten. Sie können Nachrichten und sogar Romane schreiben. Aber nur weil sie es können, bedeutet das nicht, dass sie es auch sollten.

Die Künstliche Intelligenz (KI) startet eine Technologierevolution, die das Geschäft in den nächsten zehn Jahren grundlegend verändern wird. Der stärkste Nutzen für die KI kann im Bereich der Entscheidungsunterstützung liegen, wo Algorithmen uns Wissens- und Beratungsströme liefern, während wir unsere Arbeit verrichten. Gartner sagt, dass die KI-Augmentation allein 2,9 Billionen Dollar an Geschäftswert im Jahr 2021 schaffen wird.

Die KI-Entwicklung ist auch für die Unternehmenssicherheit von entscheidender Bedeutung, und sei es nur, weil Cyberkriminelle sie nutzen werden, um bessere Malware zu entwickeln. Wir werden von der KI in den Bereichen Fertigung, Design, Transport und in unzähligen anderen Bereichen profitieren.

Kurz gesagt, die KI wird sich als ein enormer Schub für die Wirtschaft erweisen.

Aber wenn wir diese Partnerschaft mit künstlicher Intelligenz eingehen, ist es wichtig, dass wir die menschliche Intelligenz schützen. Und die größte Bedrohung für die menschliche Intelligenz ist Software, die schreibt.

Die schle...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel