Was CIOs aus ersten KI-Projekten lernen können

Die meisten Unternehmen stehen in puncto künstliche Intelligenz noch ganz am Anfang. Den Wertbeitrag ihrer KI-Initiativen zu ermitteln, fällt ihnen schwer. Experten empfehlen, mit kleinen Projekten zu beginnen und die Erwartungen nicht zu hoch anzusetzen. [...]

KI: mit kleinen Projekten beginnen (c) BASF
KI: mit kleinen Projekten beginnen (c) BASF

Wie lässt sich der Erfolg von KI-Projekten messen? Die Antwort fällt vielen Entscheidern schwer. Zeitersparnisse von Mitarbeitern oder finanzielle Effekte lassen sich in der Regel nicht ohne weiteres prognostizieren. KI-Analysen sind komplex, ebenso die zugrunde liegenden Konzepte wie etwa neuronale Netzwerke. Vielen Organisationen fehlt zudem noch das Know-how, um Initiativen im Bereich Künstliche Intelligenz realistisch zu planen.

Nach aktuellen Erhebungen des Marktforschungs- und Beratungshauses Gartner haben erst vier Prozent der CIOs weltweit KI-Systeme eingeführt, 46 Prozent verfolgen entsprechende Pläne. "Trotz des großen Interesses an KI-Technologien bleiben die aktuellen Implementierungen auf einem recht niedrigen Niveau", kommentiert Research Vice President Whit Andrews die Entwicklung. Gartner befragte KI-Verantwortliche, Experten und CIOs aus Organisationen unterschiedlicher Größen zu ihren Erfahrungen.

Um die Komplexität in den Griff zu bekommen und ihre Organisation auf den KI-Einsatz vorzubereiten, sollten Entscheider die Erkenntnisse aus ersten Projekten nutzen, raten Gartner-Analysten. Auf der Grundlage zahlreicher Experteninterviews formulieren Sie konkrete Handlungsempfehlungen für CIOs.
KI-Projekte: Empfehlungen für CIOs

Starten Sie mit geringen Er...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Schlecht gesicherte, mit dem Unternehmensnetzwerk verbundene Geräte, geraten leicht ins Visier von Angreifern. (c) pixabay
Kommentar

IoT im Büro? Aber sicher!

Das Internet der Dinge (IoT) ist längst Realität und nicht mehr wegzudenken. Aber wie man es von einer Technologie erwartet, die von der Interkonnektivität lebt, vergrößert sie die Angriffsfläche für Cyberbedrohungen gleich mit. Mark Dacanay, Experte für Digitales Marketing, hat Tipps zusammengestellt, wie man am besten Nutzen und Risiken des IoT miteinander in Einklang bringt. […]

Acht von zehn Befragten fürchten eine Ablöse am Arbeitsplatz durch Technologie nicht. (c)
News

Arbeitnehmer haben keine Angst vor Digitalisierung

Vier von fünf Arbeitnehmern in den USA haben keine Angst davor, dass technologische Neuerungen ihnen den Arbeitsplatz streitig machen könnten. Das hat eine Umfrage unter mehr als 400 Beschäftigten ergeben, die vom Southeast Michigan Council of Governments (SEMCOG) in Auftrag gegeben wurde. […]