Was die Einführung von Kryptowährung durch Apple für die Zahlungsbranche bedeuten könnte

Apple ist das jüngste in einer Flut von Mega-Unternehmen, die den Einsatz von Kryptowährungen erforschen, deren Auswirkungen die Zahlungsabwicklung drastisch verändern könnten. Dieses Interview mit einem Spezialisten gibt Auskunft über eine mögliche Zukunft. [...]

Der neue Trend, Kryptowährung als Zahlungsoption zuzulassen, hat mehr Auswirkungen auf die Zahlungsindustrie, als es zunächst den Anschein macht (c) Pixabay.com

Ein Apple-Manager letzte Woche bestätigte, dass das
Unternehmen an Kryptowährung interessiert sei, eine Offenbarung, die Monate
nach der Einführung des CryptoKit für iOS 13 durch das Unternehmen kam.

Obwohl noch spekulativ, ist Apples CryptoKit wahrscheinlich
der erste Schritt zum Austausch privater und öffentlicher Keys, die es Benutzern
ermöglichen könnten, Einkäufe mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen auf einem
iPhone zu tätigen.

Apple wäre nur das Neueste in einer Flut von
Finanzdienstleistungen, E-Commerce und Social-Media-Giganten, die stabile
Coin-Technologie oder Kryptowährung etablieren, die durch traditionelles
Fiat-Geld unterstützt wird. Zu diesen Unternehmen gehören JP Morgan Chase, Visa
und Facebook, die Anfang des Jahres ihre digitale Brieftasche Libra Coin und
Calibra vorgestellt haben.

Ein stabiler Coin und eine digitale oder kryptografische
Brieftasche könnten Apple einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen
Einzelhändlern verschaffen und den Druck auf die Banken- und Zahlungsindustrie
erhöhen. Der Marktplatz für Kryptowährungen verfügt jedoch nicht über weit verbreitete
Industriestandards zur Gewährleistung von Best Practices für Sicherheit und
Datenschutz.

Clifford Rossi, ein Executive-in-Residence und Professor an
der Robert H. Smith School of ...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel