Was Entwickler übers Stammdaten-Management wissen müssen

Mit einem MDM-Programm können Sie einen Wettbewerbsvorteil erzielen, indem Sie eine bidirektionale Daten-Clearingstelle mit Automatisierung und Tools zur Datenverwaltung einrichten, auf die alle Ihre Systeme zugreifen können. [...]

Stammdatenmanagement zielt darauf ab, die wichtigsten Daten für den Gebrauch zu zentralisieren. Auch Entwickler können davon profitieren (c) Pixabay.com

Bisher konnten Sie als Entwickler spezialisierte mobile Anwendungen, APIs und interne Workflow-Anwendungen ohne große Interferenzen seitens der Datenarchitektur-, Analyse- und Marketing-Abteilungen entwickeln. Jetzt werden Sie erstmals gefragt, wie Sie eine neue Anwendung, die Sie entwickeln, in eine MDM-Plattform (Master Data Management) integrieren können.

Wenn Sie versuchen zu verstehen, worum es bei der Stammdatenverwaltung geht, sind Sie nicht allein. Das Verfahren hat eine umfangreiche Geschichte. Moderne Systeme tauchten erstmals in den 1990er Jahren auf, waren aber nicht leicht zu übernehmen. Viele Unternehmen haben Mühe, eine saubere Kundenkontaktliste zu führen, die Datenqualität zu verbessern und eine proaktive Datenverwaltung einzuführen, aber erst in den letzten Jahren hat sich die Stammdatenverwaltung zunehmend stärker durchgesetzt.

Da immer mehr Unternehmen in Analysen investieren, die Kundenerfahrung verbessern und auf zunehmende Vorschriften reagieren, können Unternehmen mit einem Stammdatenverwaltungsprogramm erhebliche Wettbewerbsvorteile erzielen.

Um zu verstehen, was diese Systeme leisten, ist es am besten, ein funktionierendes Beispiel zu betrachten.

Die Verbesserung der Einzelhandelskundenerfahrung mit Stammdaten-Management

Nehmen wir an, di...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel