Was ist Istio? Das Kubernetes Service-Mesh im Fokus

Erfahren Sie hier, wie Googles Open Source Projekt "Istio" es geschafft hat, die Komplexität des Managements derjenigen Netzwerke zu erobern, die dazu verwendet werden, Mikrosercives miteinander zu verbinden. [...]

Googles Open-Source-Projekt "Istio" ist darauf ausgelegt, die Verwaltung des Service-Mesh Ihres Clusters zu vereinfachen (c) Pixabay.com

Microservice-Architekturen lösen zwar so manche Probleme, sie verursachen sie aber auch. Das Aufteilen von Anwendungen in unabhängige Dienste/Services vereinfacht ihre Entwicklung, Aktualisierung und Skalierung. Gleichzeitig bietet es Ihnen viel mehr bewegliche Teile zum Verbinden und Sichern. Die Verwaltung aller Netzwerkdienste – Load Balancing, Traffic Management, Authentifizierung und Authorisierung etc. – kann unglaublich komplex werden.

Der vernetzte Raum zwischen den einzelnen Diensten in Ihrem Kubernetes-Clusternennt sich „Service Mesh“. Das Google-Projekt „Istio“ bietet Ihnen die Möglichkeit, das Service-Mesh Ihres Clusters zu verwalten, noch bevor es sich zu einem unlösbaren Knäuel entwickelt.
Was ist ein Service-Mesh?
Für jede Gruppe vernetzter Anwendungen gibt es eine Reihe allgemeiner Verhaltensweisen, die dazu neigen, um sie herum in Erscheinung zu treten. Load Balancing, beispielsweise: Es gibt nur wenige Fälle, in denen eine Gruppe von Netzwerkdiensten dies nicht benötigt. Ebenso können Sie A/B-Tests für unterschiedliche Kombinationen von Diensten durchführen oder eine End-to-End-Authentifizierung über Serviceketten hinweg einrichten. Diese Verhaltensweisen zusammen werden kollektiv als „Service-Mesh“ bezeichnet.

Die Verwaltung des Service-Mesh sollte nich...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel