Was ist Project Treble? Der Fix für Android-Updates erklärt

Googles Project Treble verspricht, in Zukunft schnellere Android-Upgrades zu ermöglichen – Doch was genau ist es? Und wie gut funktioniert es? [...]

Mit Project Treble will Google gewährleisten, dass Software-Updates auf Android-Geräten in Zukunft schneller realisierbar sind (c) Pixabay.com

Es ist schwer, über Project Treble zu berichten, ohne sich dabei
in einem Dschungel aus technischem Kauderwelsch zu verlieren.

Kein Wunder: Project Treble ist immerhin das ehrgeizige Ziel
von Google, Android zu umgestalten, um eine modulare Basis zu schaffen, in der
der von Silizium-Anbietern erstellte untergeordnete Code vom Android-Haupt-Betriebssystem
getrennt wird, damit die Hersteller den Betriebssystemcode aktualisieren können,
ohne darauf angewiesen zu sein, dass Silizium-Anbieter den untergeordneten Code
bei jedem Release erneut aktualisieren.

In der Realität muss Project Treble jedoch nicht so
kompliziert sein. Lassen Sie uns also herausfinden, worum es bei Treble
eigentlich geht.

Was ist Project Treble - im Klartext?

Bei Project Treble geht es im Kern darum, es für Geräte-Hersteller
schneller, einfacher und billiger zu machen, Android-Softwareupdates zu
verarbeiten und sie den Benutzern zur Verfügung zu stellen.

Das ist die kurze Version. Nun zum Kontext: In der
Vergangenheit mussten die Telefonhersteller jedes Mal, wenn eine neue
Android-Version auf den Markt kam, auf die Chipset-Anbieter warten – also auf Unternehmen
wie Qualcomm, die Prozessoren und andere Geräte-Teile liefern –, um die
Bereiche des Systems aktualisieren zu können, die für eben diese ...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel