Webseiten DSGVO sicher machen

Fast alle Websites sind von der DSGVO betroffen. Unsere Datenschutz-Experten zeigen, was man hinsichtlich IP-Speicherung, Cookies, E-Mail, Sharing, Google-Tools und Datenschutz-Erklärung beachten muss. [...]

Folge 6: Die Tücken der Webseite (c) CW
Folge 6: Die Tücken der Webseite (c) CW

Fast alle Webseiten-Besitzer müssen sich Gedanken über die DSGVO machen. Ausgeschlossen sind einzig „statische“ Internetseiten, die keine personenbezogenen Daten beinhalten – z.B. Seiten, die beispielsweise nur Landschaftsfotos zeigen, nur statische In-formation wie z.B. Öffnungszeiten beinhalten und die keine Analysetools nutzen.
Wenn die IP-Adresse eines Besuchers von einer Website verarbeitet bzw. gespeichert wird, findet die Verarbeitung nach DSGVO statt, denn IP-Adressen gehören zu den personenbezogenen Daten.
Cookies
Fast alle Websites verwenden Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die von den einzelnen Websites, die ein Benutzer besucht, im Browser des Rechners abgelegt werden. Cookies speichern Informationen wie z.B. die bevorzugte Sprache oder andere persönliche Seiteneinstellungen. Beim Besuch eines Online-Shops wird z.B. gespeichert, welche Produkte aufgerufen wurden. Gerade fürs Online-Marketing sind Cookies sehr wertvoll. Die gesammelten Kunden- und Userdaten sind die technologische Basis, um Online-Marketing Kampagnen zu personalisieren und zu optimieren.

Gilt die EU-Cookie-Richtlinie in Österreich?
Die Europäische Union hat 2009 die „RL 2009/136/EG“ – genannt Cookie-Richtlinie herausge-geben. Diese Richtlinie, die eine ausdrückliche Einwilligung des Nutzers i...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel