Wenn Angst unzufrieden macht und die Karriere blockiert

Sie fragen sich, warum Ihre berufliche Entwicklung stagniert und warum Ihnen der Job keine Freude mehr macht? Dann leiden Sie vielleicht unter verborgenen Ängsten. Besonders betroffen: Männer aller Altersgruppen. [...]

Wenn Angst die Karriere blockiert (c) pixabay
Wenn Angst die Karriere blockiert

Männer müssen liebevolle Väter, perfekte Liebhaber sein, im Haushalt helfen und selbstverständlich eine phantastische Karriere hinlegen. Unter diesen völlig unrealistischen Erwartungen leiden sie, erläutert Madeleine Leitner. Aus ihrer Praxis kennt die Diplompsychologin und Karriere­beraterin zahlreiche solcher Fälle. Die Angst vor dem Scheitern hat besonders bei Männern ein großes Bedrohungspotenzial.
Sie geht einher mit einem starken Gefühl von Beschämung und Blamage. Die Wurzeln werden in der Kindheit gelegt, etwa durch überzogene Erwartungen von Eltern oder durch negative Erfahrungen in der Schule, wenn Lehrer Schüler vor versam­melter Klasse bloßstellen. Die Betroffenen riskieren daher später lieber nichts und versuchen alles, um nicht ins ­Rampenlicht zu geraten.
Mit der Zeit wird ihr Vermeidungsverhalten immer mehr zur Gewohnheit, die ursprünglichen Ängste geraten in den Hintergrund. Ihr Leben wird allerdings fad, der Job bereitet keine Freude. Wenn sie doch Hilfe ­suchen, ist den Wenigsten die Ursache ihrer Unzufriedenheit bewusst. Madeleine Leitner: "Es erfordert einige Erfahrung, um zu erkennen, dass hinter beruflicher Unzufriedenheit Versagensängste stecken. Für viele Klienten ist diese Erkenntnis eine riesengroße Überraschung."
HOHE ERWARTUNGEN
So hatte sich ein Man...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel