Wenn Software Mitarbeiter einstellt

Auch in der Hightech-Welt suchen jüngere Bewerber ihren Arbeitsplatz über die neuartigen Portale und Apps einiger Startups. IT-Leiter und Personaler beobachten die Szene mit Skepsis – und mit Interesse. [...]

(c) Gajus - Fotolia.com

Bisher haben wir 6200 Bewerber und Unternehmen zueinander vermittelt", sagt Robin Sudermann, Mitgründer und Vorstand des Kölner Startups 22Connect AG, das die Internet-Plattform Talents Connect betreibt. Die ist auf Bewerber spezialisiert, die einen Ausbildungsplatz, den Arbeitsplatz für ein ­duales Studium oder die erste Stelle nach der Hochschule suchen.Binnen ungefähr 20 Minuten beantworten sie Klickfragen zu konkreten Wünschen ("Wie lange willst du pro Woche ­arbeiten und von wo aus?"), zur Persönlichkeit ("Ist dir Geld wichtiger als Teamwork?") und füllen einen Lebenslauf aus. Talents Connect schlägt dann aus den Stellenanzeigen seiner Unternehmenskunden dem Bewerber die passendsten vor. Die Firmen ihrerseits können ­Talents Connect die Bewerberprofile filtern lassen und sich bei den Bewerbern melden. Die sind bis dahin anonym und entscheiden selbst, ob ein Unternehmen jemals ihre Daten erfährt. Die Dienste sind wie bei allen derartigen Plattformen für die Bewerber kostenlos, Talents Connect lebt von den Unternehmen. Wie all ihre Kollegen und Konkurrenten argumentieren die Betreiber mit der Treffsicherheit ihres Software-Algorithmus: Er bringe die richtigen Kandidaten häufiger mit den richtigen Unternehmen zusammen als herkömmliche Weisen der Personal- und Stellensuche und ­...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel