Wie Serverless Computing Zeit und Kosten spart

Einfache Funktionen erleichtern die Entwicklung, während die ereignisgesteuerte Ausführung den Betrieb kostengünstiger macht. Hier sind die Vor- und Nachteile von Serverless Computing! [...]

Mit Serverless Computing lässt sich Zeit und Kosten sparen, aber es hat auch so seine Nachteile (c) Pixabay.com

Entwickler verbringen unzählige Stunden damit,
Geschäftsprobleme mit Code zu lösen. Dann ist das Ops-Team an der Reihe, unzählige
Stunden damit zu verbringen, um zuerst herauszufinden, wie man den Code erhält,
den die Entwickler auf allen verfügbaren Computern ausführen, und dann
sicherzustellen, dass diese Computer reibungslos funktionieren. Dieser zweite
Teil ist dabei wirklich eine endlose Aufgabe. Warum überlässt man diesen Teil
also nicht einfach jemand anderem?

In den letzten zwei Jahrzehnten hat sich eine Menge Innovation in der IT - virtuelle Maschinen, Cloud Computing, Container - darauf konzentriert, sicherzustellen, dass Sie nicht viel über die zugrunde liegende physische Maschine nachdenken müssen, auf der Ihr Code läuft. Serverless Computing ist ein immer beliebteres Paradigma, das dieses Verlangen zu einem logischen Abschluss bringt: Mit Serverless Computing müssen Sie nichts über die Hardware oder das Betriebssystem wissen, auf dem Ihr Code läuft, denn das alles wird von einem Dienstanbieter für Sie erledigt.

Was ist Serverless Computing?

Serverless Computing ist ein Ausführungsmodell für die Cloud, bei dem ein Cloud-Provider dem Benutzer dynamisch nur die für die Ausführung eines bestimmten Codes benötigten Rechenressourcen und Speicherkapazitäten zuweis...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung


Mehr Artikel