Wie Sie das Image Ihrer IT-Abteilung verbessern können

Lange Zeit als Backoffice-Problemlöser und Abteilung "Nein" gesehen, hat die IT immer noch ein Imageproblem bei Geschäftsführern und Anwendern gleichermaßen. Hier erfahren Sie, wie Sie dieses Problem lösen können. [...]

In Bezug auf die unternehmensweite Kommunikation kann die Unzufriedenheit mit der IT ein Problem darstellen (c) Unsplash.com

Vor einigen Monaten hatte die IT-Abteilung des Netzwerksystemhauses Ciena ein virtuelles All-Hands-Meeting. Obwohl das Treffen von der IT-Abteilung und ihren rund 350 Mitarbeitern geleitet wurde, waren alle 6.500 Mitarbeiter von Ciena eingeladen, daran teilzunehmen. Bei dem Treffen handelte es sich um eine unternehmensweite Einführung und Erprobung der neuen Videokonferenz- und Kollaborationstools, die Ciena gerade eingerichtet hatte.

Die Veranstaltung fand Ende 2019 statt und erwies sich als spektakulär gut getimt, da die meisten Mitarbeiter in Zukunft vom Social Distancing betroffen sein würden. Doch sowohl die Einführung als auch die Veranstaltung waren schon seit langem in Arbeit, erklärt CIO Craig Williams. "Wir befinden uns seit etwa drei Jahren auf diesem Weg der digitalen Transformation", sagt er. "Was wäre, wenn Sie die IT neu überdenken würden und das Unternehmen alles neu macht? Dann würden Sie keine Rechenzentren bauen. Sie würden wahrscheinlich mit einer Video-First-Strategie aufwarten. Sie würden in Collaboration-Tools investieren und jedes mobile Gerät überall auf der Welt unterstützen."

Zur gleichen Zeit, als sein Team den Ciena-Benutzern die neuen mobil-freundlichen Collaboration-Tools vorstellte, wollte Williams ihnen auch einen Einblick in die etwas ausg...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel