Wie Sie die Homeoffice Performance steigern

Stockende Videokonferenzen, träge reagierende Applikationen – das Arbeiten im Homeoffice oder unterwegs ist häufig kein Vergnügen. Wir zeigen, was die App Performance ausbremst und stellen Lösungsansätze vor. [...]

Belastete Netze und zäh reagierende Anwendungen sorgen für Frust im Homeoffice. Wir zeigen Lösungsansätze auf (c) pixabay.com

Nach wie vor bestimmt Corona den Alltag vieler Arbeitnehmer. Wer kann arbeitet von zu Hause, weshalb die Netze so belastet sind wie nie zuvor und Anwendungen oft nicht die nötige Performance bieten. Das sorgt für Frust und bremst die Produktivität der Mitarbeiter aus. Obwohl mobiles Arbeiten und Homeoffice immer mehr zur Normalität geworden ist, sind viele Unternehmen noch nicht darauf vorbereitet, dass plötzlich alle Mitarbeiter per Fernzugriff arbeiten. Die IT-Teams geben ihr Bestes, um die Situation zu verbessern. Aber was genau bremst die Performance aus und wie können Unternehmen dies beheben?

Die Netze haben sich allgemein gewandelt und sind komplexer als noch vor einigen Jahren - Daten werden nicht mehr nur von einem einzigen Rechenzentrum gehostet, sondern befinden sich auch in entfernten Zweigstellen und Niederlassungen. Dazu kommen hybride Cloud-Umgebungen sowie On-Premises- oder SaaS-Applikationen und Workloads. Das erschwert es den IT-Teams, alles am Laufen zu halten, schließlich haben sie weniger transparenten Einblick in die Netze und Infrastrukturen. Wenn auf einmal alle Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten, wird die Situation noch komplizierter. All diese Faktoren wirken sich auf die Applikations-Performance aus, bremsen den...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel