Windows Server 2019: Was Sie vor dem Upgrade wissen sollten

Auch wenn erst ein Aktualisierungszyklus stattgefunden hat, sind die Änderungen an der neuesten Version von Windows Server beträchtlich. Microsoft macht damit den Prozess der Aktualisierung von Windows Server 2016 einfach. [...]

Die neuste Version von Windows Server bringt einige lang ersehnte Neuerungen. Hier ein paar Gründe, warum sich das Upgrade lohnt (c) pixabay.com

Die IT benötigt in der Regel einen guten Grund, um eine
reibungslose Arbeitsumgebung zu stören, weshalb manche Hardware jahrzehntelang
im Einsatz ist. Auch wenn Windows Server 2016 noch relativ jung ist, gibt es
ein gutes Argument für ein Upgrade der Server 2016-Umgebung auf Server 2019, die
aktuellste Version.

Aufgrund der langsameren Migrationsgewohnheiten auf Seiten
des Servers ist die Zeitspanne zwischen den Windows Server-Versionen größer als
bei der Desktopversion der Software - und das bedeutet dementsprechend größere
Unterschiede zwischen den Versionen. Windows Server 2016 war das erste
Serverbetriebssystem, das auf dem Windows 10-Kernel aufbaute, und einige der
vorgenommenen Änderungen waren ziemlich grob. Windows Server 2019 ist deutlich
schneller und hat außerdem eine Reihe von Neuerungen unter der Haube, von der
Sicherheit bis zur hybriden Cloud-Integration. Hier ist eine Übersicht über die
Neuerungen und die überzeugendsten Argumente für ein Upgrade.

Vor-Ort-Upgrades für Windows Server 2019

Seitdem die Desktop-Version von Windows auf dem Markt ist,
hat sie den Benutzern die Möglichkeit gegeben, über die bestehende
OS-Installation zu aktualisieren und alle Anwendungen zu migrieren. Microsoft
hat die Updates von Windows 7 und 8 auf Windows 10 aggressiv vorang...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.


Mehr Artikel