WLAN aufrüsten oder warten?

Erst seit knapp zwei Jahren gibt es den WLAN-AC-Standard. Doch mit "Wave 2" steht schon der nächste Standard vor der Tür. [...]

(c) Sandra Knopp - Fotolia

Erst vor zwei Jahren schwappte mit dem Standard 802.11ac eine erste Welle schnellerer WLAN-Router auf den Markt. Diese schaffen theoretische Datenraten von bis zu 1,3 Gbit/s im 5-GHz-Band, was theoretisch fast dem Dreifachen der altbewährten WLAN-Geschwindigkeit nach 802.11n entspricht. Kommt dazu, dass gute Schnellfunker dieser Kategorie preislich so langsam erschwinglich werden. Die demnächst folgenden "Wave 2"-Router dagegen werden schon ein Netzwerk mit bis zu 3,5 Gigabit pro Sekunde aufspannen. Da drängt sich die Frage auf, was das nun für KMUs und vor allem für den Endverbraucher bedeutet.WAS BRINGT WLAN 802.11AC?Während WLAN 802.11n unter Verwendung von zwei oder drei Funkantennen bis zu 300 oder 450 Mbit/s erreichen, kommt WLAN 802.11ac (Wave 1) theoretisch auf gewaltige 1,3 Gbit/s pro Sekunde. Der Hauptunterschied: Das Gigabit-WLAN nutzt höhere Frequenzen und macht sich breitere Funkkanäle zunutze. Dieser Vorteil kommt vor allem dann zum Tragen, wenn mehrere Geräte gleichzeitig verbunden sind. Bei letzterer Generation nach 802.11n hat man den Datendurchsatz verdoppelt, indem man zwei Kanäle von 20 MHz Breite zu einem 40-Mhz-Channel kombinierte. Die erste Generation der Produkte nach 802.11ac verdoppelt die Breite der Kanäle nochmals auf 80 MHz. (Bei der kommenden "Wave 2...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Acht von zehn Befragten fürchten eine Ablöse am Arbeitsplatz durch Technologie nicht. (c)
News

Arbeitnehmer haben keine Angst vor Digitalisierung

Vier von fünf Arbeitnehmern in den USA haben keine Angst davor, dass technologische Neuerungen ihnen den Arbeitsplatz streitig machen könnten. Das hat eine Umfrage unter mehr als 400 Beschäftigten ergeben, die vom Southeast Michigan Council of Governments (SEMCOG) in Auftrag gegeben wurde. […]

Marlies Temper ist seit mehr als acht Jahren an der FH St. Pölten im Department Informatik und Security in Lehre und Forschung tätig und leitet den im Herbst startenden Studiengang Data Science and Business Analytics. (c) FH St. Pölten
News

FH St. Pölten bildet Data Scientists aus

Im September 2018 startet an der Fachhochschule St. Pölten das Bachelorstudium Data Science and Business Analytics. Als eines der ersten Bachelorstudien im Bereich Data Science lehrt der praxisnahe Studiengang, wie Daten in eine wertvolle Ressource umgewandelt werden können, um datengetriebene Entscheidungen zu ermöglichen. […]