Woran Innovationen am häufigsten scheitern

Jeder dritte Innovationsmanager sagt, dass er aus Angst schon einmal Innovationen verhindert hat. Das zeigt der deutsche Trendindex 2016 von 2b Ahead Think Tank. [...]

Angst bremst Innovationen (c) Peggy Marco
Angst bremst Innovationen

Der aktuelle Deutsche Trendindex zeigt Widersprüchliches. Einerseits modernisieren sich Unternehmen, andererseits verhindern sogar Manager, die für Innovationen verantwortlich sind, dass sich etwas ändert. Der Deutsche Trendindex ist eine regelmäßige Befragung von rund 200 Entscheidern, durchgeführt wird sie vom 2b Ahead Think Tank. Dieser ist nach eigener Darstellung das größte Zukunftsforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum.

Nur zehn Prozent der Befragten glauben, dass Innovationsprojekte ohne Machtkämpfe ablaufen Innovationsmanager bekommen wenig Unterstützung, wenn sie Entscheidungen auf unsicherer Basis treffen müssen Es fehlt eine Kultur, die ein Scheitern zulässt
Der Index kann einen Wert von bis zu 200 Zählern erreichen. Ab 100 Zählern aufwärts sprechen die Zukunftsforscher von wachsender Trendorientierung. Deutsche Unternehmen erreichen derzeit 144 Punkte. Sechs Monate zuvor waren es mit 127 deutlich weniger.
DIE TRENDS DER KOMMENDEN ZWEI JAHRE
Knapp jedes dritte Unternehmen orientiert sich an Trendscouts und Trendradaren. In den nächsten zwei Jahren wollen sie auf den demografischen Wandel reagieren (48 Prozent), das Omnichannel-Management ausbauen (46 Prozent) und per Big Data-Analysen ihre Kunden besser verstehen (43 Prozent). Konkrete Technologie-Trends ...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel