Worüber Unternehmen beim Wechsel in die Cloud stolpern

Der Weg in die Cloud verläuft in der Praxis häufig anders als erwartet. Beim Umsetzen ihrer Migrationsstrategien stoßen Unternehmen auf Hürden, Probleme und Widerstände, die in der Planungsphase noch gar nicht erkennbar waren. [...]

Nicht nur organisatorische und technische Hürden sind auf dem Weg in die Cloud zu meistern. Vor allem die Mitarbeiter müssen sich darauf einlassen. (c) Pixabay
Nicht nur organisatorische und technische Hürden sind auf dem Weg in die Cloud zu meistern. Vor allem die Mitarbeiter müssen sich darauf einlassen. (c) Pixabay

Einfach einen Technology-Stack in der Cloud zusammenklicken und loslegen - das dürfte für so manchen IT-Entscheider verlockend klingen. Leider kommt diese Option in der Regel nur für Startups in Frage, die noch kaum eigene IT-Strukturen aufgebaut haben. In den meisten Fällen gibt es eine Vielzahl unterschiedlichster On-Premise-Systeme, Organisationsstrukturen und Prozesse, die zu unerwarteten Hürden und Problemen beim Weg in die Cloud führen.

Die potenziellen Vorteile der Cloud sind heute weitgehend anerkannt und in der Praxis vielfach belegt: Kostenersparnisse, eine kürzere Time-to-Market, mehr Flexibilität und die Möglichkeit, IT-Ressourcen nach Bedarf zu skalieren, gehören zu den wichtigsten Argumenten der Protagonisten. Andererseits berichten Verantwortliche in Unternehmen auch, wie sie von unerwarteten Herausforderungen überrascht wurden. Besonders schwierig gestaltet sich die Aufgabe, die oft eingefahrenen Mitarbeiter auf Kurs zu bringen. Auch der unzureichende Einblick in die neue Cloud-Infrastruktur macht vielen zu schaffen. Hinzu kommen Faktoren wie die Kosten von Datentransfers in die Cloud, Fragen zur Governance der diversen externen und internen Services und nicht zuletzt die Auswirkungen auf bestehende und eventuell neu abzuschließende Lizenzverträge.

Der ameri...

Um diese Inhalte abzurufen, registrieren Sie sich bitte für den kostenlosen Business Account.

Werbung

Mehr Artikel

Christian Kranebitter, Geschäftsführer der BE-terna Unternehmensgruppe. (c) BE-Terna
News

BE-terna im „Inner Circle für Microsoft Dynamics 2018/2019“

Jedes Jahr ehrt Microsoft einen ausgewählten Kreis von Microsoft Dynamics Partnern für deren Performance im Zusammenhang mit dem Vertrieb und der Implementierung von Microsoft Dynamics. In den „Inner Circle für Microsoft Dynamics“ werden jährlich die 60 erfolgreichsten Microsoft Partner aufgenommen, die sich durch eine konstant positive Geschäftsentwicklung deutlich von anderen Partnern abheben. […]