13-Jährige erfindet alternative Stromquelle

Die Schülerin Maanasa Mendu aus Ohio, USA hat ein Gerät entwickelt, das Energie aus Wind und Sonne unter Einsatz umweltfreundlicher und kostengünstiger Materialien erzeugt. [...]

Die 13-jährige Maanasa Mendu hat ein Gerät zur umweltfreundlichen Gewinnung von Energie entwickelt. (c) 3M
Die 13-jährige Maanasa Mendu hat ein Gerät zur umweltfreundlichen Gewinnung von Energie entwickelt.

Die Erfindung namens „HARVEST“ soll vor allem für die Stromerzeugung in Entwicklungsländern genutzt werden. Mit ihrer Idee gewann die junge Forscherin den US-amerikanischen Wettbewerb „Young Scientist Challenge“ des Multitechnologieunternehmens 3M.

Inspiriert wurde Maanasa durch einen Besuch in Indien, wo viele Menschen keinen Zugang zu lebenswichtigen Gütern wie sauberem Wasser oder elektrischem Licht haben. Mit ihrer Erfindung möchte die Achtklässlerin eine einfache, kostengünstige und weltweit einsetzbare Stromquelle schaffen. Damit setzt sie das Ziel des Wettbewerbs um, wissenschaftliche Erkenntnisse für alltagstaugliche Lösungen zu nutzen, die das Leben erleichtern.


Förderung durch 3M-Mentoren

Für ihre Innovation machte sich die Schülerin zunutze, dass bestimmte Materialien bei Verformung elektrische Spannung erzeugen – beispielsweise, wenn sie vom Wind in Schwingung versetzt werden. Während der vergangenen drei Monate konnten Maanasa und neun weitere Finalisten des Wettbewerbs ihre Innovationen mit Unterstützung von 3M-Wissenschaftlern als Mentoren weiterentwickeln. Die junge Gewinnerin darf sich nun „America’s Top Young Scientist“ nennen. Sie erhielt ein Preisgeld von umgerechnet rund 23.000 Euro.

Innovationsworkshops auch in 3M DACH-Region
Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz fördert 3M regelmäßig junge Nachwuchswissenschaftler. Am 21. November 2016 organisiert der Multitechnologiekonzern beispielsweise zusammen mit dem zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss einen Innovationsworkshop an seinem Hauptsitz im nordrhein-westfälischen Neuss. Schüler aus regionalen, weiterführenden Schulen und Berufsschüler dürfen dabei selbst kreative Lösungen für knifflige Alltagsprobleme finden und mit echten Erfindern sprechen. Wegen des großen Interesses wird dieser Workshop bereits zum vierten Mal angeboten.

Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.