15 Jahre cellent AG Österreich

Das IT-Beratungs- und Serviceunternehmen cellent AG Österreich, Teil von Wipro Limited, hat sein 15. Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen. [...]

Thomas Cermak und Josef Janisch sind die beiden Vorstände von cellent. (c) cellent AG
Thomas Cermak und Josef Janisch sind die beiden Vorstände von cellent.

Seit Jänner 2016 gehört die cellent-Gruppe zu Wipro Limited, einem global führenden Unternehmen in den Bereichen Informationstechnologie, Consulting und Business Process Services. Die cellent AG Österreich ist mit ihrer Tochtergesellschaft, dem SAP Spezialisten frontworx Informationstechnologie AG, und insgesamt zwei Standorten in Österreich ein IT-Dienstleister in den Bereichen Solutions, SAP und Consulting.


Sind Sie schon fit für die DSGVO? Machen Sie mit bei unserer Umfrage und erfahren Sie, woran Sie vielleicht noch nicht gedacht haben.

„Kundennähe, Flexibilität und enge Zusammenarbeit mit namhaften Partnern – Dafür steht cellent in Österreich seit 15 Jahren“, sagt Josef Janisch, Gründer und Vorstand der cellent AG Österreich. Thomas Cermak, ebenfalls Vorstand der cellent AG Österreich, der gleichzeitig die Funktion des Vorstands der frontworx Informationstechnologie AG innehat, ergänzt: „Wir sind in Österreich für Kunden aus allen Branchen im Einsatz. Sei es bei der Entwicklung von maßgeschneiderten IT-Lösungen oder um unser Spezial-Know-how in Kundenprojekte einzubringen, so etwa im Requirements Engineering, in der Software-Entwicklung oder im Testmanagement.“

Als Microsoft® Gold Partner, SAP® Silver Partner, Qlik Elite Solution Provider und TYPO3 Silver Member arbeitet die cellent AG eng mit renommierten Software-Herstellern zusammen. Darüber hinaus verfügt cellent als Partner der Österreichischen Bundesbeschaffung (BBG) über zahlreiche Rahmenverträge im öffentlichen Bereich.

Regionale Präsenz und globale Stärke
Seit Jänner 2016 gehört die cellent-Gruppe zu Wipro Limited, einem global führenden Unternehmen in den Bereichen Informationstechnologie, Consulting und Business Process Services. Der DACH-Markt ist für Wipro eine strategische Wachstums- und Investitionsregion. Der Fokus von Wipro liegt auf den Themen Industrie 4.0 & Internet of Things (IoT), Digitalisierung, Digital Customer Experience, Cloud-basierte Anwendungen und Software Services sowie Cloud Migrationen von Enterprise IT-Infrastrukturen. Die cellent AG Österreich ist mit ihren Dienstleistungen in den Bereichen Solutions, SAP und Consulting seit 15 Jahren am österreichischen IT-Markt etabliert.

„Unser Ziel ist es, die Stärken beider Unternehmen – das globale Serviceangebot von Wipro auf der einen Seite und die regionale Präsenz und Marktkenntnis von cellent Österreich auf der anderen Seite – bestmöglich zu nutzen. Unsere Kunden profitieren von einem erweiterten Leistungsportfolio: Neben unserer bewährten Expertise in der Lösungsentwicklung und Projektunterstützung auf Basis Java, Microsoft, SAP und Typo3 können wir unseren Kunden zusätzlich das umfangreiche Leistungsangebot und die globale Expertise von Wipro anbieten“, sagt Josef Janisch, Vorstand der cellent AG Österreich. „Besonders für internationale Kundenprojekte sowie in den Bereichen IT-Infrastruktur und Outsourcing sind wir jetzt deutlich besser aufgestellt.“

Der SAP Spezialist frontworx Informationstechnologie AG ist seit mehr als vier Jahren als eigenständige Tochtergesellschaft der cellent AG Österreich für das Geschäftsfeld SAP in Österreich verantwortlich. Der Fokus des innovativen SAP Beratungshauses liegt auf den Zukunftsthemen Business Intelligence & Analytics, der Plattformtechnologie SAP HANA und User Experience.
„Das Leistungsportfolio bringt unsere Stärken mit den technologischen Trends in Einklang. Sowohl Business Intelligence als auch Cloud Computing und User Experience sind technologieübergreifende Themen, bei denen wir mit unserer Expertise im SAP und Non SAP Umfeld ein Alleinstellungsmerkmal haben“, so Mag. Thomas Cermak. Während frontworx als SAP Silver Partner nahe am Puls des Herstellers ist, verfügt cellent über profundes Know-how in den Technologien Java, Microsoft und Typo3.

Ziele: Wachstum, Ertragssteigerung und Qualität
„Die Erwartungen von Wipro an die strategische Wachstumsregion DACH sind groß. Daher liegt unser Hauptaugenmerk in den kommenden Jahren auf Umsatzwachstum und Ertragssteigerung“, sagt Mag. Thomas Cermak. „Das ist eine Herausforderung und große Chance zugleich. Viel Potential liegt im erweiterten Leistungsportfolio und der globalen Präsenz von Wipro. Wir sind überzeugt, dass wir unseren Kunden mit unserem größeren Dienstleistungsangebot einen echten Mehrwert bieten können.“

Josef Janisch weiter: „Dabei denken wir vor allem an Outsourcing und IT-Infrastrukturleistungen, aber auch an internationale Großprojekte, für die wir nun im Konzern die Voraussetzungen mitbringen. In Verbindung mit unserem österreichischen Leistungsportfolio und dem in den letzten 15 Jahren aufgebauten Know-how ergibt sich ein leistungsstarkes Angebot.“
„Darüber hinaus werden wir weiterhin stark in die Weiterbildung unserer Mitarbeiter investieren. Die bereits vor sechs Jahren ins Leben gerufene Qualifizierungsoffensive ist äußerst erfolgreich und wird von unseren Mitarbeitern sehr geschätzt. Mittlerweile verfügt jeder unserer Consultants im Schnitt über drei Zertifizierungen – von der klassischen Software-Programmierung über Projektmanagement bis zu Requirements Engineering und Test-Management“, so Thomas Cermak.
„Zusammenfassend lässt sich sagen: Wir haben ein leistungsstarkes Portfolio, hochqualifizierte Mitarbeiter und schlanke Prozesse. Für die Wachstumsstrategie der kommenden Jahre sind wir also bestens gerüstet“, sind sich die beiden Vorstände der cellent AG Österreich, Thomas Cermak und Josef Janisch, einig.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/15-jahre-cellent-ag-osterreich/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Franz Hillebrand, Geschäftsführer der SIGNA Informationstechnologie ist TOP CIO 2018. (c) confare
Interview

„IT macht die Wettbewerbsfähigkeit in der Immobilienbranche aus“

Die SIGNA Gruppe verwaltet Immobilien und Handelsbeteiligungen und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von knapp 14 Mrd. Euro. Die Immobilienbranche ist nicht unbedingt bekannt als Vorreiter der Digitalisierung, doch Franz Hillebrand, Geschäftsführer der SIGNA Informationstechnologie, bereitet das Unternehmen auf eine Zukunft vor, in der KI, autonome Autos und hohe Mobilität den Erfolg im Business ausmachen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*