5G-Order vergeben: Huawei will Top-Position

Huawei, Chinas führender Anbieter von Smartphones und Mobilfunkgeräten, baut seine Kapazitäten und Knowhow für die anstehende Vermaktung der 5G-Technologie aus. Taiwanesische Zulieferer sind nach Angaben des Techportals "DigiTimes" schon in den Startlöchern für neue Services. [...]

Huawei will in Sachen 5G ganz vorne mitspielen.
Huawei will in Sachen 5G ganz vorne mitspielen. (c) mohamed_hassan / Pixabay

Wie das taiwanesische Techportal „DigiTimes“ unter Berufung auf Brancheninsider berichtet, hat Huawei seinen Zulieferern früher als die Konkurrenz entsprechende Aufträge erteilt, um von Beginn an ganz vorne mitzumischen.

Lukrative Aufträge erteilt

Dem Bericht nach haben Huawei und seine Tochtergesellschaft HiSilicon im Gegensatz zu allen Mitbewerbern bereits umfangreiche Aufträge an taiwanesische Lieferanten vergeben. Diese umfassen eine Reihe von 5G-Services, inklusive FCBGA-Verpackungen für Basis-Station-Chips, Highend-SoCs sowie für TDDI IC für All-Screen-Smartphones.

HiSilicon soll seine beiden größten Backend-Service-Partner, ASE Technology Holding und King Yan Electronics, ersucht haben, schon in der ersten Jahreshälfte 2019 mehr Kapazitäten für das Verpacken von 5G-Basis-Station-Chips bereitzustellen. Weitere taiwanesische Zulieferer von Verbindungshalbleiter-Bauteilen erwarten ebenfalls, als Teil der HuaweiLieferkette zeitnah von den 5G-Aktivitäten des Mobilfunkgiganten zu profitieren.

Druck von vielen Seiten

Huawei hat bereits angekündigt, zum weltweit führenden 5G-Anbieter werden zu wollen. Allerdings kämpft der Konzern im Zuge des US-chinesischen Handelskrieges mit starkem Gegenwind aus den USA. Wie die „New York Times“ jüngst berichtet hat, versucht die US-Regierung massiv ihre Verbündeten unter Druck zu setzen, um deren Kooperation mit Huawei bei 5G, insbesondere zur Nutzung in kritischen Telekommuniktionsnetzen, zu verhindern. Und auch im eigenen Land läuft es nicht rund: Die landesweite Automatik-Löschung visueller Downloads von Twitter-Aps auf HuaweiHandys sorgte für Ärger bei vielen Nutzern.


Mehr Artikel

Achim Wenning, Partner und Leiter des Beratungsbereichs CFO-Strategy & Organization bei Horváth & Partners (c) Horváth & Partners
News

Horváth-Studie: CFOs kommen bei Digitalisierung nur mühsam voran

Zwar haben viele CFOs durch die Corona-Pandemie erkannt, dass die Digitalisierung bei der Bewältigung der Krise hilfreich sein kann, dennoch werden Effizienzpotenziale aber meist unzureichend gehoben, da die Projekte zu häufig auf unteren Entwicklungsstufen verharren. Das sind Ergebnisse der CFO-Studie 2020 der Managementberatung Horváth & Partners, für die 200 Finanzentscheider befragt wurden. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*