660 Mio. Euro für Spitzenforscher

In seiner sechsten und letzten Aufforderung für "Advanced Grants" unter dem Siebten Forschungsrahmenprogramm der EU will der Europäische Forschungsrat Einzelzuschüsse von bis zu 3,5 Mio. Euro vergeben. [...]

660 Mio. Euro für die Forschung in Europa. (c) bellyferriter - Fotolia.com
660 Mio. Euro für die Forschung in Europa.

Erkundung der Grenzen für Leben auf dem Mars, Entwicklung eines Virus, der Krebszellen angreifen kann, Einsatz der Photonik, um Patienten mit grauem Star das Sehvermögen zurückzugeben, oder gesellschaftliche Herausforderungen wie die Alterung der Bevölkerung in den Entwicklungsländern oder die Ungleichheiten in kapitalistischen Gesellschaften: Dies sind nur einige der Fragen, mit denen sich die 284 Wissenschaftler befassen, denen der Europäische Forschungsrat (European Research Council – ERC) in der letzten Förderrunde Mittel in Höhe von insgesamt 660 Mio. Euro bereitstellen wird.

In seiner sechsten und letzten Aufforderung für „Advanced Grants“ unter dem Siebten Forschungsrahmenprogramm der EU (RP7) wird der ERC Einzelzuschüsse von bis zu 3,5 Mio. Euro vergeben. So soll Forschern ermöglicht werden, ihre Grundlagenforschung zu betreiben. Die nächste Aufforderung für „Advanced Grants“ wird erstmalig im Rahmen von „Horizont 2020“, dem neuen Forschungs- und Innovationsprogramm der EU, erfolgen.

Bei dieser Aufforderung verteilen sich die Nationalitäten der erfolgreichen Kandidaten auf 27 Länder, wobei die meisten dieser Forscher aus dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Italien stammen. Die Stipendiaten sind in rund 150 Einrichtungen in 18 verschiedenen Ländern des Europäischen Forschungsraums (EFR) tätig.

Für diese Aufforderungsrunde gingen beim ERC etwas mehr als 2.400 Bewerbungen ein, was einen leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr bedeutet (4,5 Prozent). Dank der ERC-Finanzhilfen können die im Zuge dieser Aufforderung ausgewählten Wissenschaftler ihre eigenen Forschungsteams aufbauen, wodurch schätzungsweise 1.200 Postdoktoranden und Doktoranden als ERC-Teammitglieder eingebunden werden sollen.

„Advanced Grants“ werden an etablierte Spitzenforscher jeder Nationalität und jeden Alters vergeben, die wissenschaftlich unabhängig sind und deren jüngste wissenschaftliche Erfolgsbilanz sowie deren Profil sie als führend in ihrem jeweiligen Gebiet bzw. ihren jeweiligen Gebieten ausweisen. Der ERC fördert auch junge Spitzenforscher am Anfang ihrer Laufbahn („ERC Starting Grants“) und bereits unabhängige herausragende Wissenschaftler („ERC Consolidator Grants“). (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/660-mio-euro-fur-spitzenforscher/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*