A1-CEO Schramböck verstärkt Führungsspitze

Das neue Leadership-Team startet mit frisch aufgesetzten Units und zwei Neuzugängen durch: Matthias Lorenz und Martin Resel sind neu bei A1. Natascha Kantauer-Gansch steigt auf. [...]

Neue Gesichter und neue Units bei A1 (c) Rudolf Felser
Neue Gesichter und neue Units bei A1

A1-Chefin Margarete Schramböck stärkt die Führung von A1 durch zwei externe Neuzugänge sowie durch den Aufstieg von Natascha Kantauer-Gansch. Neu an Bord sind Martin Resel als Chief Customer Officer Enterprise, der Schramböck noch von ihrer gemeinsamen Zeit bei NextiraOne bzw. Dimension Daza kennt, und Matthias Lorenz als Chief of Transformation, Market & Corporate Functions. Natascha Kantauer-Gansch wird Chief Customer Officer Consumer und bringt ihr langjähriges Wissen aus der A1 mit ein.

Zu den Vorständen CEO Margarete Schramböck, CFO Sonja Wallner und CTO Marcus Grausam stoßen somit drei erfahrene Manager, die gemeinsam die Transformation des Unternehmens vorantreiben sollen. Mit Sabine Bothe, Senior Director HR & Interne Kommunikation, und Ingrid Spörk als Senior Director Externe Kommunikation & CSR ist das Leadership-Team der A1 komplett.

„Unsere Kunden stehen im Mittelpunkt. In unserem neuen Leadership-Team haben wir daher sowohl unsere Geschäftskunden als auch unsere Privatkunden im Fokus. Um die volle Konzentration auf deren unterschiedliche Bedürfnisse zu garantieren, gibt es nun die spezialisierten Einheiten Enterprise und Consumer. Da sich Markt und Kundenbedürfnisse heute so rasch ändern, unterstützen wir die beiden Einheiten durch die Gruppe Transformation und Market“, erklärt Schramböck und ergänzt: „So aufgestellt sind wir wendiger, flexibler und fokussierter und können unbürokratischer arbeiten. Unsere Kunden werden davon ebenso profitieren wie unsere Mitarbeiter.“ Das Leadership-Team tritt ab sofort an, die beiden Neuzugänge stoßen Anfang Juli dazu.
 

NEUE UNITS UND GESICHTER BEI A1

Als Chief Customer Officer Consumer zeichnet Natascha Kantauer-Gansch ab sofort für den Bereich Private & Small Business Customers verantwortlich. Sie startete nach ihrem Studium der Handelswissenschaften in Wien 1998 ihre berufliche Laufbahn als Debitoren- und Riskmanagerin der mobilkom austria. Danach wechselte sie in den Bereich Customer Service. 2006 übernahm sie die Bereichsleitung für Customer Service im Mobilfunk- und 2009 im Festnetzsegment. Nach der Fusion von mobilkom austria und Telekom Austria wurde sie Leiterin des größten Unternehmensbereichs von A1 mit rund 4.000 Mitarbeitern.
 
Martin Resel wird mit Juli als Chief Customer Officer Enterprise einsteigen und das Großkunden-Geschäft von A1 leiten. Er studierte Internationale Wirtschaftswissenschaften in Innsbruck und International Finance an der University of New Orleans, USA. Nach seinem Studium arbeitete er 14 Jahre in verschiedensten Managementpositionen im Bereich Marketing und Vertrieb in Österreich und der angrenzenden CEE Region, u.a. als Residential Sales Director bei Tele2, Regional Sales Director bei NextiraOne und Leiter des Business Development bei MobiltelWireless in Albanien. Zuletzt verantwortete er als Director Sales & Marketing alle kommerziellen Bereiche von Dimension Data Österreich und war zudem Mitglied der Geschäftsleitung, Prokurist und Mitglied des Europäischen Leadership Teams.

Als Chief Transformation, Market & Corporate Functions Officer soll Matthias Lorenz die Transformation von A1 entlang des Marktes und der Kundenbedürfnisse verantworten. Diese Einheit umfasst daher sowohl die Verantwortung für die Strategie, die Transformation des Geschäftes als auch die produktnahen Bereiche und ihre Umsetzungsabteilungen. Zusätzlich leitet er die unternehmensweiten Corporate Funktionen Legal, Regulatory und Wholesale. Nach seinem BWL-Studium in Kiel startete Lorenz im Finanzbereich der Preussag AG. Seit 1998 war als Managementberater tätig, zuletzt bei Oliver Wyman als Partner im Telekommunikationsbereich mit Fokus CEE und ergänzenden Einsätzen u. a. in Italien, Spanien, Russland, Südafrika, Bahrain und den USA. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten seit 2001 zählten Produkt-Launches, Transformation, vertriebliche Turnarounds, Rollout-Strategien und Digitalisierung in der Telekommunikationsindustrie sowie in den Bereichen elektronische Medien und High Tech.
 
„Seit ich Anfang Mai an Bord von A1 kam, bin ich begeistert von der Energie und den vielen Ideen, die ich von den Mitarbeitern mit auf den Weg bekommen habe. Mit dem Leadership-Team werden wir diese Kraft besser als bisher bündeln und steuern können. Wir werden unseren Kunden zeigen, dass sie in uns einfach den besten Partner in Österreich haben. Und der direkte Draht in unsere Teams wird den Mitarbeitern mehr Möglichkeit geben, sich mit ihren Ideen und ihrem Know-How einzubringen“, so Margarete Schramböck. (pi/rnf)

Werbung

Mehr Artikel

Auf Einladung von Huawei Technologies Austria besuchten auch mehr als 30 Partner und Kunden von mehr als 15 österreichischen Kooperationsunternehmen das Fach-Event in Shanghai. (c) Huawei
News

Huawei Connect 2018: Mit KI zur Smart City

Mitte Oktober 2018 fand in Shanghai die Technologie-Fachmesse „Huawei Connect“ mit Fokus auf Künstliche Intelligenz und smarte Stadtentwicklung statt. Mehr als 30 Kunden und Partner von rund 15 österreichischen Kooperationsunternehmen folgten der Einladung von Huawei Austria und erhielten tiefe Einblicke in die neuesten Technologien – von der „Reisinnovation“ bis zum urbanen Nervensystem. […]

Ein Feldexperiment mit 430 Studenten zeigt von Frauen häufig aufopferndes Verhalten als große Motivationsstütze. (c) pixabay
News

Chefinnen bringen Teams zu Höchstleistungen

Frauengeführte Arbeitsgruppen erzielen bessere Prüfungsergebnisse. Trotzdem beurteilen männliche Team-Mitglieder die Führungsleistung von Frauen schlechter. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Bonner Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) in ihrer neuen wissenschaftlichen Erhebung. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.