A1 IoT Day: Virtuelle Show der vernetzten Möglichkeiten

Der A1 IoT Day 2020 war die erste virtuelle Veranstaltung der Eventreihe zum Internet der Dinge. Mehr als 2.500 Gäste besuchten die IoT-Show online, in der sich unter anderem Mercedes-Benz Formel1-Teamchef Toto Wolff, Ministerin Margarete Schramböck und A1 Group CEO Thomas Arnoldner mit IoT als Digitalisierungsthema der österreichischen Industrie auseinandersetzten. [...]

Marcus Grausam, CEO A1 Österreich, Moderator Andi Knoll und Stephan Köhl, Geschäftsführer Tourismusverband Bad Ischl in der A1 IoT Show. (c) A1/APA/Hinteramskogler

„Die rasanten Entwicklungen rund um das Internet der Dinge in Österreich zeigen die Innovationskraft der österreichischen Unternehmen, die im Bereich der digitalen Lösungen im internationalen Spitzenfeld agieren. Gerade die letzten Monate machen deutlich, wie wichtig die Digitalisierung für unsere Wirtschaft ist. Daher setzen wir alles daran, dass jede Österreicherin und jeder Österreicher von den neuen Möglichkeiten dieser Entwicklungen profitiert“, sagte Bundesministerin Margarete Schramböck zu Beginn der Show.

A1 Group CEO Thomas Arnoldner ging auf das enorme Potenzial des Internets der Dinge ein: „Die Digitalisierung durchdringt sämtliche Wirtschaftszweige, Industrien und unseren privaten Alltag. Die Verfügbarkeit relevanter Informationen in Echtzeit und die Vernetzung von Prozessen bilden ein schier unerschöpfliches Marktpotential, das wir jetzt gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern identifizieren und heben. Gerade im globalen Wettbewerb ist das Thema vernetzte Industrie eine riesige Chance für Europa um sich hier als globaler Technologieführer zu positionieren und seine traditionelle Vorreiterrolle in der produzierenden Industrie zu halten.“

Weltweit 25 Milliarden vernetzte Geräte bis 2025

Bis 2025 sollen es laut Marcus Grausam, CEO A1 Österreich, weltweit 25 Milliarden Geräte sein, die miteinander kommunizieren. A1 wolle den IoT Day dazu nutzen, Use Cases für alle verständlich und angreifbar zu machen. Toto Wolff, Chef des Mercedes-AMG-Petronas Formel 1-Teams, der aus England zugeschalten war, gab einen Einblick in die digitalen Entwicklungen der Formel 1 und weitere Beispiele wurden von Magna Steyr, UNTHA shredding technology, SPAR ICS und dem Tourismusverband Bad Ischl präsentiert.

Bereits am Vormittag gaben IoT Experten im Rahmen der sogenannten A1 IoT Talks einen Einblick in die Implementierung von konkreten IoT-Lösungen. Die Themen reichten dabei von Machine Learning über Asset Tracking bis hin zum Nutzen des Internets der Dinge für KMUs.

In der A1 IoT Exhibition Area wurden IoT Use Cases verschiedenster Branchen vorgestellt, die A1 gemeinsam mit Kunden entwickelt hat, von Unternehmen wie ÖBB Rail Cargo und PORR bis hin zu KMUs, dem Corona-Screening und smarten Schigebieten wie Saalbach.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*