ABB investiert 100 Millionen Euro in Österreich

Ein Jahr nach der Ankündigung der Übernahme von B&R (Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik) wird der Schweizer Technologiekonzern ABB 100 Millionen Euro in Österreich investieren. Damit wird am Stammsitz der B&R im oberösterreichischen Eggelsberg ein Innovations- und Bildungscampus errichtet. [...]

Im neuen Innovations- und Bildungscampus von ABB sollen künftig Technologien für die Fabrik der Zukunft entwickelt werden. (c) ABB
Im neuen Innovations- und Bildungscampus von ABB sollen künftig Technologien für die Fabrik der Zukunft entwickelt werden. (c) ABB

Das Engagement ist die bisher größte organische Investition in die Industrieautomation von ABB und soll die Grundlage für rund 1.000 neue Arbeitsplätze in Österreich schaffen. Im neuen Innovations– und Bildungscampus sollen künftig Technologien für die Fabrik der Zukunft entwickelt werden, in der auf ABB Ability basierende, smarte und Cloud-vernetzte Maschinen und Roboter weitgehend autonom produzieren. Mit der Investition setzt ABB ihre Next-Level-Strategie fort, die Innovation als den wesentlichen Motor für profitables Wachstum definiert.

Der Forschungs– und Entwicklungsstandort wird 35.000 Quadratmeter umfassen. Neben F&E-Labors zur Entwicklung und Erprobung von Automationstechnologien, von industriellen Steuerungssystemen bis hin zu maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz, wird eine „Automation Academy“ zur Schulung und Einarbeitung von Kunden, Partnern und Mitarbeitern in diesen Technologien dienen. Der Spatenstich ist für diesen Sommer geplant, die Inbetriebnahme im Laufe des Jahres 2020. Nach Fertigstellung wird der Standort Eggelsberg zu den grössten ABB-Forschungs– und Entwicklungszentren gehören.

Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen

„B&R ist unter dem Dach von ABB hervorragend gestartet und übertrifft unsere Erwartungen. Wir sind auf gutem Weg unser Umsatzziel von einer Milliarde US-Dollar schon bald zu erreichen“, sagte ABB CEO Ulrich Spiesshofer. „Teil unserer Innovations– und Forschungsstrategie ist der weitere Ausbau unserer guten Beziehungen zu Universitäten, Fachhochschulen, und höheren technischen Bildungsanstalten. So können wir unsere Wachstums– und Innovationsgeschwindigkeit noch weiter steigern und unsere Technologieführerschaft zügig ausbauen“, ergänzt Hans Wimmer, B&R Geschäftsführer.

ABB investiert jährlich rund 1,4 Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung und beschäftigt rund 30.000 Mitarbeiter im F&E-Bereich und in der Anwendungstechnik. Bei B&R sind bereits heute mehr als 1.000 Mitarbeiter in diesen Bereichen tätig.

Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.