ACP IT Conference 2017

Mehr als 300 IT-Profis und Entscheider informierten sich auf Tirols größter IT-Messe über die wichtigsten Neuheiten der Branche. [...]

Datensicherheit, Umgang mit großen Datenmengen, Enterprise Mobilityund die DSAGVO waren die Hauptthemen der IT Conference 2017 von ACP. © C. Gaio
Datensicherheit, Umgang mit großen Datenmengen, Enterprise Mobilityund die DSAGVO waren die Hauptthemen der IT Conference 2017 von ACP. © C. Gaio

Nahezu alle weltweit führenden Technologiehersteller präsentierten direkt vor Ort ihre Entwicklungen für mehr Sicherheit und Effizienz und teilten ihr Wissen mit den IT-Verantwortlichen lokaler Unternehmen.

Insgesamt 38 internationale Hersteller folgten der Einladung von ACP Geschäftsführer Claudius Ghedina in die Dogana des Congress Innsbruck, um ihre Produkte und Lösungen für die Bereiche IT Security, Data Center Solutions, Workplace Productivity, Business Applications und Datenschutz vorzustellen. Kurzweilige Vorträge führender Experten boten zudem hilfreiche Perspektiven zu den rechtlichen und wirtschaftlichen Erfordernissen, die derzeit jedes Unternehmen beschäftigen: Datensicherheit, Umgang mit großen Datenmengen, Enterprise Mobility oder die schon bald in Kraft tretende EU-Datenschutz-Grundverordnung 2018.

Mit den Entwicklungen Microsoft Hololens, Tesla Sprachsteuerung und Amazon Echo zeigten die anwesenden Tech-Visionäre außerdem, womit innovative Unternehmen bereits heute ihr Business erfolgreich unterstützen und neue Märkte erschließen.

Claudius Ghedina, Geschäftsführer ACP Innsbruck: „Die diesjährige IT Conference hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen. Der Besucherrekord verdeutlicht eindrucksvoll, dass das Thema Digitalisierung nun endgültig im Mittelstand angekommen ist. Unternehmen haben erkannt, dass eine funktionierende IT heute für den Geschäftserfolg unverzichtbar geworden ist – gleichzeitig aber auch komplexer und zeitaufwändiger zu betreiben als jemals zuvor. Als zentraler Ansprechpartner für die gesamte IT unterstützen wir unsere Kunden dabei, die für ihre Anforderungen passende Infrastruktur aufzubauen und zeitraubende Fehlgriffe zu vermeiden.“


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*