ACP Süd erweitert Elektroauto-Fuhrpark

Der IT-Provider ACP stellt seinen Servicemitarbeitern und Technikern im Süden Österreichs eine der größten Elektro-Flotten der Region zur Verfügung. [...]

Elektroauto-Fuhrpark von ACP (c) ACP
Elektroauto-Fuhrpark von ACP

Bereits vor zwei Jahren etablierte ACP mit der Anschaffung zweier Elektroautos das Thema E-Mobility am Standort Graz und setzte damit ein starkes Zeichen für Umweltschutz und nachhaltige Ressourcenverwendung. Nun wurde der Fuhrpark um gleich neun neue Elektrofahrzeuge auf insgesamt 11 E-Cars erweitert und auch die zum Betrieb notwendige Infrastruktur ausgebaut. Der führende IT-Anbieter in Kärnten und der Steiermark wird damit zu einem der größten Elektro-Fuhrparkbetreiber im Süden Österreichs.
 
Die neun neuen BMW i3 werden zur flexiblen Nutzung als Poolautos in die bestehende ACP-Flotte integriert und ersetzen gemeinsam mit den zwei bereits in Betrieb stehenden Elektrofahrzeugen (Renault Zoe und Renault Kangoo) nahezu alle herkömmlichen Verbrenner aus dem bisherigen Fuhrpark. Bei einer Reichweite von etwa 120 Kilometern gelangen Betreuer und Servicetechniker damit rasch, umweltschonend und deutlich emissionsreduziert in sämtliche Niederlassungen der südösterreichischen ACP-Kunden – darunter auch internationale Leitbetriebe wie Magna, Boxmark, AVL oder Andritz. Um den reibungslosen Betrieb der Elektroflotte garantieren zu können, verfügt ACP zudem über die notwendige Komplettinfrastruktur, inklusive eigener Ladestationen.
 
Im Vergleich zu herkömmlichen Benzin- oder Dieselmotoren können Elektroautos energieeffizienter betrieben werden und weisen auch einen wesentlich geringeren CO2-Ausstoß auf. Gerade in verkehrsreichen Regionen wie Graz, in der die steigende Feinstaubbelastung durch den Individualverkehr immer mehr zum Thema wird, kann mithilfe der Elektro-Mobilität gezielt gegengesteuert werden. Zudem lässt sich so auch der Lärmpegel im innerstädtischen Raum reduzieren. Unternehmen, die ihren Fuhrpark entsprechend umrüsten, tragen also aktiv zum Umweltschutz sowie zu einer Verbesserung von Luft- und Lebensqualität bei.
 
Hubertus Seeberger, Geschäftsführer von ACP Süd, sagt dazu: „Aufgrund der steigenden Nachfrage nach unseren Lösungen und Services gewinnen wir laufend neue Kunden, die wir vor Ort betreuen. Mit der Anschaffung des Elektroauto-Pools können wir die uns anvertrauten Aufgaben nicht nur in der von ACP gewohnten Servicequalität durchführen, sondern – ganz im Sinne unseres Nachhaltigkeitsanspruchs – auch möglichst umweltschonend.“ (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/acp-sud-erweitert-elektroauto-fuhrpark/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

"FingerPing" erkennt 22 Kommandos sowie Teile von Zeichensprache. (c) gatech.edu
News

Apps via Gesten steuern

Forscher des Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) haben mit „FingerPing“ ein System aus Wearable-Geräten entwickelt, das die Steuerung von textbasierten Programmen und Handy-Apps mittels einfacher Gesten ermöglicht. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen