Alexa lernt natürliche Sprechpausen

Amazons Smart Speaker Alexa macht ab jetzt beim Vorlesen von Inhalten natürliche Sprechpausen. Anhand von Deep Learning lernt die Künstliche Intelligenz (KI), auf eine authentische Art und Weise zu sprechen. [...]

Der Smart Speaker von Amazon hält vorerst in den USA beim Vorlesen von Inhalten zwischen Absätzen inne. (c) pixabay

„Der neue Sprachstil hilft Kunden dabei, sich längere Inhalte wie Artikel oder Podcasts vorlesen zu lassen. Auch bei Videospielen kann Alexa Textzeilen sprechen. Der Sprachassistent macht natürliche Pausen zwischen Absätzen oder sogar zwischen Dialogzeilen von unterschiedlichen Charakteren“, heißt es von Amazon. Die Neuerung momentan nur in den USA verfügbar, jedoch ist eine Umsetzung in anderen Ländern nicht ausgeschlossen.

Nicht nur Alexa, sondern auch die Stimmen der Anwendung Amazon Polly, die den eingegebenen Text in gesprochene Sprache umwandelt, haben eine neue Art zu sprechen gelernt. Sowohl mehrere englischsprachige KIStimmen als auch ein spanischer Sprecher verfügen über unterschiedliche Sprachoptionen. Eine davon klingt mehr wie eine natürliche Konversation, eine andere ahmt den Sprechstil von Nachrichten-Moderatoren nach.

Mehr Emotion beim Sprechen

Erst im November 2019 hat Amazon AlexaNutzern mehrere Updates beschert, mit denen der Smart Speaker mehr Emotion beim Sprechen zeigt. So kann Alexa „aufgeregt“ oder „enttäuscht“ klingen. Anhand von Deep Learning will der Tech-Gigant seine KIs menschenähnlicher und damit angenehmer klingen lassen.


Mehr Artikel

Wenn alles außer Kontrolle gerät, wird Omnichannel-Kommunikation wichtiger denn je. (c) ra2studion - Fotolia
News

Pandemie verändert Konsumverhalten

Kulanz und Echtzeitkommunikation: Das sind die wichtigsten Eigenschaften, die Konsumenten derzeit von Marken erwarten. Das zeigt der Selligent Global Connected Consumer Index, eine Studie von 5.000 Verbrauchern, die das dritte Jahr in Folge publiziert wird. Der Bericht zeigt auf, wie die Pandemie das Kauf- und Konsumverhalten beeinflusst und was den Verbrauchern wirklich wichtig ist. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*