Apple durchbricht die 1-Billionen-Dollar-Grenze, Huawei neue Nummer Zwei

Apple ist das erste Unternehmen, das mit einem Wert von fast 210 US-Dollar pro Aktie einen Marktwert von über 1-Billion Dollar aufweist. Wermutstropfen für Apple: Huawei überholt Apple und ist ab sofort der zweitgrößte Smartphonehersteller. [...]

Apple-CEO Tim Cook auf der WWDC im Juni 2018.
Apple-CEO Tim Cook auf der WWDC im Juni 2018. (c) Apple

Apple-CEO Tim Cook hat es geschafft: Als erstes Unternehmen der Welt durchbricht Apple die 1-Billion-Grenze, das sind unvorstellbare 1.000 Milliarden Dollar Marktwert. Die eben vorgelegten Zahlen des zweiten Quartals sind die besten Geschäftsergebnisse eines Juni-Quartals in der Apple-Geschichte. Grund für die guten Zahlen war das iPhone X, das sich laut Cook trotz mitunter angerlautender Gerüchte immer gut verkauft habe. Das mit einem Verkaufswerte von über 1.300 Euro hochpreisige Smartphone war wesentlich verantwortlich für die Umsatz- und Gewinnsteigerungen des Unternehmens. Während die Analysten begeistert sind und manche von ihnen meinen, dass die Hochpreispolitik auch auf andere Produkte des Unternehmens angewandt  werden kann, geht es bei den abgesetzten Stückzahlen nicht stark aufwärts.

Huawei ist die neue Nummer Zwei

So meldeten die Marktforscher der IDC in ihrer quartalsweisen Marktbeobachtung „Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker„, dass sich Huawei mit 54,2 Mio. (+40,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal) ausgelieferten Geräten an Apple (41,3 Mio. Stück; +0,7 Prozent im Quartalsvergleich) vorbei als zweitgrößter Smartphone-Hersteller der Welt positioniert hat. Damit ist Apple seit dem zweiten Quartal 2010 erstmals nicht der größte oder zweitgrößte Smartphonehersteller.

Der größte Smartphonehersteller ist und bleibt mit 71,5 Mio. ausgelieferten Geräten aber Samsung. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht das einem Rückgang von 10,4 Prozent, aber für den ersten Platz reichte es allemal.

Auf Platz 4 kommt laut IDC Xiaomi mit 31,9 Mio. Stück (+48,8 Prozent) zu liegen und Platz 5 belegt OPPO mit 29,4 Mio. Stück (+5,1 Prozent). Damit sind die chinesischen Hersteller stark im Kommen.

Insgesamt wurden laut IDC im zweiten Quartal 342 Smartphones weltweit abgesetzt, was im Quartalsvergleich einem leichten Rückgang von 1,8 Prozent entspricht.

Blick in die Gerüchteküche

Der Markt der Smartphones bleibt aufregend. Gespannt blicken Marktbeobachter wie auch Kunden zunächst auf den kommenden September. Angeblich wird Apple drei neue (randlose?) iPhones inklusive SE2 vorstellen, Sony könnte das XZ3 schon auf der IFA präsentieren.

Im Oktober werden die neuen Google Phones Pixel 3 und Pixel 3XL erwartet. Im November soll das OnePlus 6T und im Juni 2019 das OnePlus 7 folgen. Ebenfalls für November wird das Mi Mix 3 und vielleicht auch das Mi Note 4 von Xiaomi erwartet.

Ein faltbares Galaxy X von Samsung soll Jänner 2019 kommen, gefolgt vom Galaxy S10 und S10+ im Februar 2019. Das LG G8 ThinkQ könnte im Februar 2019 auf dem Mobile World Congress vorgestellt werden. Ob es wirklich so kommt, wird sich zeigen. Gegenwärtig handelt es sich mehr oder weniger nur um Gerüchte.


Mehr Artikel

Tina Stewart leitet den Bereich Global Market Strategy für Cloud Protection und Licensing bei Thales. (c) Thales
Kommentar

Die Zukunft der Datensicherheit

IT-Sicherheitsabteilungen sind in diesem Jahr gefordert wie vielleicht noch nie und sind entsprechend ausgelastet. Vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich daran zu erinnern, dass die Auseinandersetzung mit der langfristigen Sicherheit von Daten der Schlüssel zum Aufbau einer Zukunft ist, der wir alle vertrauen können. Ein Kommentar von Tina Stuart. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*