Apple-ID: die neue Transparenz

So sieht man genau, was Apple über weiß – oder eben nicht. [...]

So bewirbt Apple den Schutz der Privatsphäre. (c) ze

Wenn es sich das Thema um Datenschutz und Privatsphäre dreht, schwimmt keine andere Firma so vehement gegen den Strom wie Apple. Während Amazon, Google, Facebook und andere Internet-Riesen eine ungezügelte Gier nach Benutzerdaten an den Tag legen, bildet Apple den Gegenpol: Die Kalifornier versuchen geradezu verbissen, möglichst nichts zu wissen – angefangen von den Daten auf den iOS-Geräten über nicht vorhandene Bewegungsprofile bis hin zur künstlichen Intelligenz, die ausschliesslich auf dem jeweiligen Gerät trainiert wird.

Unter der Adresse erfahren Sie viel mehr über die Schlösser und Riegel, die bei Apple für eine maximale Privatsphäre sorgen. Hier finden Sie auch Tipps, wie Sie selbst zu mehr Sicherheit beitragen können, etwa indem Sie die 2-Faktor-Anmeldung (2FA) aktivieren.

DSGVO

Doch wie viel weiss Apple tatsächlich über seine Nutzer? Durch die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) muss Apple an seinem Verhalten zwar nichts ändern, aber die gespeicherten Daten transparent offenlegen. Diese Daten sind ab sofort nicht nur einsehbar, sondern lassen sich auch gezielt als Sicherheitskopie herunterladen.

Einsicht in die Apple-ID

Um zu erfahren, welche Informationen Apple über Sie gespeichert hat, melden Sie sich unter der Adresse privacy.apple.com mit Ihrer Apple-ID an, um zur Startseite zu gelangen.

Hier sehen Sie nun die Daten, die Sie selbst bei Apple gespeichert haben – aber auch solche, die für die Geschäftsbeziehung unerlässlich sind, wie zum Beispiel die getätigten App- und Medieneinkäufe. Markieren Sie alle Kategorien, von denen Sie eine lokale Sicherheitskopie erhalten möchten und klicken Sie ganz unten auf die Schaltfläche «Weiter». Im nächsten Schritt legen Sie fest, wie gross ein zumutbarer Download für Ihre Internet-Verbindung sein darf. So getan, erhalten Sie eine Bestätigung der Anfrage per E-Mail. Danach dauert es maximal 7 Tage, bis Sie eine weitere E-Mail mit dem Download-Link erhalten.


Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*