Apple könnte faltbares iPhone planen

In Cupertino arbeitet man offenbar an einem iPhone, das sich falten lässt, zumindest hat Apple sich ein entsprechendes Design patentieren lassen, das jetzt bekannt wurde. [...]

Findige Tech-Gurus haben einen neuen Patentantrag von Apple entdeckt. (c) Patently Apple
Findige Tech-Gurus haben einen neuen Patentantrag von Apple entdeckt.

Auf den ersten Blick erinnert die Darstellung aus dem von der Websitehttp://patentlyapple.com/ - external-link>patentlyapple.com gefundenen Patentantrag von Apple an die portable Spielekonsole 3DS von Nintendo – doch damit will der Hersteller ein künftiges iPhone-Design rechtlich schützen lassen.Das Gehäuse soll hauptsächlich aus einem Material bestehen, das aus Nanoröhren aus Kohlenstoff gefertigt wird.

Damit will Apple offenbar eine hohe Stabilität bei gleichzeitiger Flexibilität erreichen. Diese Röhren sollen auch bei den Leitern im Inneren genutzt werden, etwa um diese im Bereich der stark beanspruchten «Faltzone» zwischen den beiden Teilen des Geräts zu schützen. Im Patentantrag wird ferner erwähnt, dass bei der Fertigung des Gehäuses auch Keramik zum Einsatz kommen soll. Das Patent wurde bereits Ende 2014 von Apple eingereicht, jedoch erst kürzlich vom «US Patent and Trademark Office» veröffentlicht.

Gerüchte über biegbare Smartphones sind indes nicht neu, auch von Samsung wird ein solches Gerät im kommenden Jahr erwartet. Ob die Koreaner allerdings tatsächlich bereits auf dem MWC im kommenden Februar ein elastisches Modell präsentieren werden, ist sehr fraglich.
*Der Autor Christopher Bertele ist Redakteur von PCTIPP.

Werbung


Mehr Artikel

Laut einer Studie von Accountemps würden aber nur 52 Prozent der Ex-Angestellten zurückkehren. (c) pixabay
News

Chefs wollen ehemalige Mitarbeiter zurück

94 Prozent der Arbeitgeber würden Ex-Angestellte zurücknehmen, wie eine aktuelle Erhebung von Accountemps, einem Tochterunternehmen des US-Personaldienstleisters Robert Half zeigt. In den meisten Fällen haben die Mitarbeiter das Unternehmen kürzlich in gegenseitigem Einvernehmen verlassen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .