Apple Mac Pro: „Power-Dose“ ab morgen bestellbar

Der neue Mac Pro sieht ein bisschen aus wie eine große, schwarze Getränkedose – damit fällt er auf. Und ab morgen kann man ihn auch bestellen. [...]

Apple Mac Pro (c) Apple
Apple Mac Pro

Im Sommer wurde Apples neuer Desktop-Rechner für Profis, der Mac Pro, angekündigt. Nun  hat das warten ein Ende, die „Power-Dose“ kann ab morgen gekauft werden – gerade noch rechtzeitig zum wichtigen Weihnachtsgeschäft.

Seine ungewöhnliche Form hat einen Grund: In der Mitte des Mac Pro steckt der sogenannte „Wärmekern“, um den die Komponenten herumgruppiert wurden. Dieser soll es erlauben, die Hitze effizient zu verteilen und abzuleiten. Das ist auch bitter nötig: die 4-Kern, 6-Kern, 8-Kern oder 12-Kern-Intel Xeon Prozessoren liefern mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,9 GHz nicht nur schnelle Gleitkomma-Berechnungen, sondern erzeugen auch eine Menge Wärme. Mit zwei AMD FirePro-GPUs der Workstation-Klasse soll der komplett neue Mac Pro zudem bis zu 2,5 mal schneller als der bisherige Mac Pro sein bis zu 7 Teraflops an Rechenleistung erreichen.

Der PCIe-basierende Flash-Speicher erreicht eine sequentielle Lesegeschwindigkeit, die laut Apple bis zu 10 mal schneller als herkömmliche Desktop-Festplatten ist. Der ECC-DDR3-Arbeitsspeicher liefert dem Mac Pro den Angaben zufolge bis zu 60 GB/s Bandbreite.

Mit sechs Thunderbolt 2-Anschlüssen lässt sich der Mac Pro auch anständig erweitern. Jeder der sechs Thunderbolt 2-Anschlüsse unterstützt bis zu sechs in Reihe geschaltete Geräte und bietet somit die Möglichkeit bis zu 36 Hochleistungsperipheriegeräte anzuschliessen.

Der Mac Pro ist mit 3,7 GHz Quad-Core Intel Xeon E5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,9 GHz, dualen AMD FirePro D300 GPUs mit jeweils 2GB VRAM, 12GB Arbeitsspeicher und 256GB PCIe-basierten Flash-Speicher ab 2.999 Euro inkl. MwSt. verfügbar; mit 3,5 GHz 6-Core Intel Xeon E5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,9 GHz, dualen AMD FirePro D500 GPUs mit jeweils 3GB VRAM, 16GB Arbeitsspeicher und 256GB PCIe-basierten Flash-Speicher ab 3.999 Euro inkl. MwSt. verfügbar. Zu den Konfigurationsmöglichkeiten gehören schnellere 8-Kern oder 12-Kern Intel Xeon E5 Prozessoren, AMD FirePro D700 GPUs mit 6GB VRAM, bis zu 64GB Arbeitsspeicher und bis zu 1TB PCIe-basierender Flash-Speicher. (rnf)

UPDATE: Zwar ist der Apple Mac Pro bereits bestellbar, wer ihn sich oder anderen aber gerne unter den Weihnachtsbaum legen möchte wird enttäuscht: Ausgeliefert wird hierzulande erst im Januar, auch in den USA werden die ersten Geräte erst am 30. Dezember ihren Besitzer wechseln.


Mehr Artikel

Stijn Bannier, Digital Product Manager, Open API.
News

Air France-KLM erklimmt mit API neue Höhen

Air France-KLM hat mit TIBCO Cloud Integration und TIBCO Cloud Mashery Software eine API-geführte, kundenzentrierte Strategie umgesetzt. Sie verknüpfte ihre riesige Anwendungs- und Datenumgebung, um Partnern, Entwicklern und Endbenutzern ein reibungsloses Erlebnis zu bieten – und dem Unternehmen die Fähigkeit zur agilen Veränderung. […]

Palo Stacho, Mitgründer und Head of Operations bei Lucy Security (c) Lucy Security
Kommentar

Die fünf Mythen von simulierten Phishing-Nachrichten

Das Schweizer Unternehmen Lucy Security hat in einer weltweiten Onlinestudie „Nutzen und Herausforderungen von Cybersecurity-Awareness 2020“ im Juni 2020 Unternehmen nach dem praktischen Nutzen und den Herausforderungen von Cybersecurity-Awareness befragt. Aufgrund dieser Studie räumt Palo Stacho, Mitgründer und Head of Operations bei Lucy Security, mit fünf Mythen auf. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*