Atos IT Challenge 2015: Team der FH Hagenberg holte 3. Platz

Das österreichische Projekt "Digitalcare" wurde in Paris ausgezeichnet. Das Team der FH Hagenberg teilt sich die Bronze-Medaille mit dem University College London. [...]

Das Team "Digitalcare" von der FH Hagenberg – Lorenz Lösch
Das Team "Digitalcare" von der FH Hagenberg – Lorenz Lösch

Mehr als 300 Studenten von 34 Universitäten weltweit traten zurAtos IT Challenge 2015 an, die unter dem Motto „Vernetztes Wohnen“ stand. Die teilnehmenden Studenten wurden gebeten, die Potenziale im Zusammenhang mit der dritten digitalen Revolution zu erforschen – im Zuge derer im Jahre 2018 schätzungsweise 25 Milliarden Objekte mit dem Internet verbunden sein werden. In dem Wissen, dass der Vorteil der Vernetzung von Menschen, Geräten, Prozessen, Orten und sonstigen Datenquellen in Zukunft daran gemessen wird, wie neue Dienstleistungen unsere Lebensqualität verbessern, achtete die Jury auf den Nutzen sowohl für Endanwender als auch für mögliche Geschäftspartner.

Das Team „Comfort Train“ von der französischen Ingenieurschule ENSEIRB-MATMECA konnte den ersten Preis erringen – eine Reise nach Barcelona inklusive eines Besuchs im Mobile-Kompetenzzentrum von Atos. Dort hat das Team die Möglichkeit, sich mit Atos-Experten über die Weiterentwicklung und Vermarktung ihres Projekts auszutauschen. Das französische Team überzeugte die Jury mit ihrer App, die Pendler dabei unterstützt, den am wenigsten besetzten Zugwaggon zu finden.

Das Team „YES“ von der Dankook-Universität in Südkorea erreichte den zweiten Platz. Die App „Your Energy Solution“ unterstützt Nutzer dabei, durch effiziente Verwendung alternativer Energien die Haushaltsstromrechnungen auf ein Minimum zu senken. Den dritten Platz belegte „Digitalcare“ von der FH Hagenberg in Österreich mit einer Applikation für ältere Menschen, die Angehörige in einem Notfall sofort alarmiert, gemeinsam mit dem Team von dem University College London, Vereinigtes Königreich, mit dem Projekt Porta, die Türklingel der Zukunft, die es ermöglicht, die Haustüre per Telefon von überall aus und jederzeit zu öffnen.

Thierry Breton, Chairman und CEO von Atos, sagte im Rahmen seiner Rede zur Preisverleihung: „Wir haben die Atos IT Challenge im Jahr 2012 auf den Weg gebracht, um bei der zukünftigen Generation von IT-Fachleuten innovatives Denken zu fördern. Erneut waren wir vom hohen Niveau der eingereichten Arbeiten sowie von der Begeisterung und der Leidenschaft für Technologie, die alle beteiligten Studenten an den Tag legten, beeindruckt. Unsere vier Finalisten haben innovative und wirtschaftlich realisierbare Arbeitsanwendungen erstellt, bei denen ich mir vorstellen kann, sie selbst in Kürze zu nutzen. Glückwunsch an alle.“

Peter Fatelnig von der Europäischen Kommission ergänzte: „Es war großartig zu sehen, was junge motivierte Leute erreichen können, wenn man ihnen Technologie anvertraut.“

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .