Atos startet eigenen Geschäftsbereich für Big Data und Security

Atos führt seine bestehenden und neuen Portfolio-Elemente sowie seine Kompetenzen im Bereich der Sicherheit und im Umgang mit großen Datenmengen in einem globalen Geschäftsbereich "Big Data & Security" (BDS) zusammen. Die Sparte innerhalb soll in den nächsten zwölf Monaten ein zweistelliges Wachstum erzielen. [...]

(c) Vladislav Kochelaevs - Fotolia.com

Mit der Gründung der BDS gibt http://www.atos.net/ - external-link>Atos seinem Big Data & Security-Geschäft nun auch organisatorisch eine klare Struktur. Leiter der neuen Einheit für Österreich und den CEE-Raum ist Günter Koinegg: „IT-Sicherheit und die optimale Nutzung enormer Datenmengen spielt eine immer größere Rolle bei der Umsetzung unternehmerischer Ziele. Die rasanten Entwicklungen rund um Big Data bieten vielen Betrieben heute ganz neue Möglichkeiten, Informationen zu sammeln, auszuwerten und diese sinnvoll für das eigene Unternehmen einzusetzen. Gleichzeitig führt die digitale Transformation zu neuen kritischen Sicherheitsfragen, welche adressiert werden müssen. Mit dem neuen Geschäftsbereich BDS sind wir nun bestmöglich aufgestellt, um unsere Kunden optimal begleiten zu können.“

Atos bündelt mit dem neu geschaffenen Geschäftsbereich seine Kompetenzen in den Bereichen Big Data, Cybersecurity & Mission Critical Systems und vereint so globales Know-how aus Forschung und Praxis in einem Portfolio. Damit will sich der IT-Dienstleister auf dem globalen Markt für Security-Lösungen und Big Data fest verankern. Bereits im ersten Geschäftsjahr soll die Sparte international 600 Millionen Euro Umsatz erzielen. Rund 3.500 Cybersecurity- und Big Data-Experten in mehr als 15 Ländern sind im BDS-Bereich tätig, im CEE-Raum sind es 350 Mitarbeiter. In Österreich beschäftigt Atos eine 30-köpfige Mannschaft: „Wir sind derzeit noch im Aufbau unseres Teams und rechnen mit einem rapiden Mitarbeiterzuwachs in den kommenden Jahren“, so Koinegg.

Mit der Akquisition der französischen Bull im Jahr 2014 ist unter dem Atos-Dach auch eine neue Marke, Bull Atos Technologies, entstanden. Bull bringt mehr als 80 Jahre Expertise rund um technologische Innovationen mit und bildet nun das Herzstück der Technologieentwicklung innerhalb der Atos Group. So kommt zusätzlich zum Consulting- und Servicegeschäft der BDS auch der Vertrieb der von Bull entwickelten Supercomputing-Lösungen und x86-Plattformen sowie von Appliances, etwa für SAP HANA, hinzu. Darüber hinaus launcht Atos das abhörsichere Mobiltelefon „Hoox“.

„Wir haben ein umfangreiches Security-Portfolio aus eigenen Produkten und End-to-End Security Services für Unternehmen und Organisationen entwickelt. Damit können sich unsere Kunden bestmöglich gegen jegliche Bedrohungen, wie etwa interne Sicherheitslücken, gezielte Cyberattacken oder auch Sabotageakte, schützen“, zeigt sich der BDS-Chef überzeugt. (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/atos-startet-eigenen-geschaftsbereich-fur-big-data-und-security/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

"FingerPing" erkennt 22 Kommandos sowie Teile von Zeichensprache. (c) gatech.edu
News

Apps via Gesten steuern

Forscher des Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) haben mit „FingerPing“ ein System aus Wearable-Geräten entwickelt, das die Steuerung von textbasierten Programmen und Handy-Apps mittels einfacher Gesten ermöglicht. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen