Atos startet IT-Challenge 2021 zur digitalen Dekarbonisierung

Atos startet die 10. Ausgabe seiner IT-Challenge, dem internationalen Studierenden-Wettbewerb, der sich der technologischen Innovation widmet, und ruft zur Einreichung von Beiträgen zur digitalen Dekarbonisierung auf. [...]

Die besten 15 Konzepte werden ausgewählt und am 18. Dezember 2020 bekanntgegeben. (c) Pixabay
Die besten 15 Konzepte werden ausgewählt und am 18. Dezember 2020 bekanntgegeben. (c) Pixabay

Universitäten aus der ganzen Welt sind eingeladen, ihre Ideen zur Dekarbonisierung mithilfe digitaler Lösungen einzureichen. Der Wettbewerb bietet den drei besten Finalisten die Möglichkeit, ihre Ideen in Arbeitskonzepte umzusetzen und einen Preis in Höhe von 10.000 € zu gewinnen.

Ziel der diesjährigen Ausgabe ist es, digitale Lösungen zu entwickeln, die verschiedene Bereiche der Dekarbonisierung und damit verbundene Initiativen unterstützen und Unternehmen und der Gesellschaft als Ganzes helfen, den Klimawandel zu bekämpfen. Dazu gehört die Schaffung einer funktionierenden Anwendung, einer mobilen App, eines Dienstes oder einer Simulation, um Industrie, Handel und Privatpersonen in ihrem Streben nach Dekarbonisierung zu unterstützen.

Online-Einreichungen sind bis zum 29. November 2020 möglich. Die besten 15 Konzepte werden ausgewählt und am 18. Dezember 2020 bekanntgegeben. Dann beginnen die ausgewählten Teams mit der zweiten Phase des Wettbewerbs – der Entwicklung von Apps. Die Jury wird bis zum 7. Juli 2021 die drei Finalisten-Teams auswählen, das Gewinner-Team wird im Juli 2021 in Paris bekanntgegeben.

Im Juni 2020 gab Atos seine Verpflichtung bekannt, bis 2035 Netto-Null-Kohlenstoffemissionen zu erreichen, ein Datum, das 15 Jahre vor dem ehrgeizigen Ziel des Pariser UN-Klimaabkommens liegt, die globale Erwärmung des Planeten auf 1,5°C im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen.

Seit der ersten IT-Challenge im Jahr 2012 werden teilnehmende Studierende dabei unterstützt, Anwendungen zu entwickeln, die mit den wichtigsten Trends der digitalen Revolution in Verbindung stehen, wie etwa intelligente Mobilität, vernetzte Autos, interaktive Medien, vernetztes Leben, das „Recht auf Vergessenwerden“, Blockchain und Künstliche Intelligenz. Die Studierenden werden von Mitgliedern der Atos Scientific Community betreut, die ihnen mit technischer und praktischer Unterstützung sowie mit Beratung und Motivation zur Seite stehen.


Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*