Atos wird ITO-Geschäft von Xerox übernehmen

Der IT-Dienstleister Atos und Xerox haben bekannt gegeben, dass Atos das ITO-Geschäft von Xerox für rund eine Milliarde Dollar akquirieren möchte. Atos wird damit zu einem der wichtigsten IT-Service-Provider für Xerox. [...]

Mit dem Information Technology Outsourcing (ITO)-Geschäft von Xerox würde Atos seine Position am US-Markt nahezu verdreifachen. (c) Fotolia
Mit dem Information Technology Outsourcing (ITO)-Geschäft von Xerox würde Atos seine Position am US-Markt nahezu verdreifachen.
Aus der Übernahme resultieren laut den Informationen vor allem neue Möglichkeiten, um die Kompetenzen von Atos im ITO-Geschäft auf der einen und die Expertise von Xerox im BPO und Dokumenten-Outsourcing auf der anderen Seite in neue innovative Lösungen einfließen zu lassen. Im ITO-Bereich von Xerox (geschätzter Umsatz: 1,5 Mrd. Dollar) sind rund 9.800 Mitarbeiter in 45 Ländern beschäftigt, davon 4.500 in den Vereinigten Staaten und mehr als 3.800 in Indien, Mexiko und auf den Philippinen. Das ITO-Management-Team von Xerox wird ebenfalls zum IT-Dienstleister Atos wechseln. Die bestehenden Xerox ITO-Kunden erhalten durch die Übernahme Zugang zu den globalen IT-Services und einer breiten Palette innovativer Dienstleistungen von Atos. Auch Xerox’ „Blue Chip“-ITO-Kunden werden von Atos betreut. Zudem wird Atos künftig die IT-Services von Xerox betreuen.
Atos und Xerox arbeiten bereits seit Jahren erfolgreich zusammen: So setzt Atos etwa auf die Managed Print-, Human Resources- und Finanzdienstleistungsservices von Xerox. Schon bisher vertraute Xerox auf Atos’ ITO-Expertise in Europa. „Wir pflegen bereits seit vielen Jahren eine erfolgreiche Partnerschaft mit Atos in unterschiedlichen Bereichen. Durch den Verkauf unseres ITO-Geschäfts an Atos profitieren unsere Kunden von erweiterten, hervorragenden IT-Services, die unsere führende BP- und Dokumenten-Outsourcing-Lösungen optimal ergänzen“, sagt Ursula Burns, Chairman und CEO bei Xerox. „Dieser Abschluss ist Teil unserer Portfolio-Management-Strategie. Nun können wir uns auf jene Geschäftsbereiche konzentrieren, die unseren Kunden den größten Mehrwert liefern.“
Durch die Akquisition von Xerox erweitert der IT-Dienstleister Atos seine geografische Marktpräsenz und kann dadurch verstärkt auf die Bedürfnisse seiner europäischen und US-Kunden eingehen. Zudem wird mit dem Kauf das umfangreiche Service-Portfolio von Atos in den Bereichen Cloud, Big Data, Cyber Security und High Power Computing verstärkt. Thierry Breton, Chairman und CEO bei Atos: „Unsere Position am US-Markt weiter auszubauen, ist ein wichtiger Schritt, um unseren strategischen 3-Jahres-Plan zu erreichen und Antwort auf die steigende Nachfrage unserer globalen Kunden. Mit erfolgreichem Abschluss der Akquisition profitieren beide Unternehmen von der strategischen Zusammenarbeit und können einen Mehrwert für all ihre Kunden und Shareholder generieren.“
Der geplante Kauf wurde sowohl vom Board of Directors von Atos als auch von Xerox einstimmig beschlossen und unterliegt noch üblichen Abschlussbedingungen, kartellrechtlichen und regulatorischen Zustimmungen und gegebenenfalls der Konsultation mit Arbeitnehmervertretungen. Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Halbjahr 2015 erwartet.(pi)
Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/atos-wird-ito-geschaft-von-xerox-ubernehmen/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Die Sicherheits-Initiative muss bei den Führungskräften verankert sein und von diesen vorangebracht und auch vorgelebt werden. (c) philipimage - Fotolia
Knowhow

Durchgängige Sicherheitskultur muss Top-Management einschließen

Mitarbeiter stellen eine potenzielle Schwachstelle für die IT-Sicherheit dar. Eine sicherheitsorientierte Unternehmenskultur soll die Antwort darauf sein, vielfach bleibt sie aber auf halbem Weg stehen. Wie der Aufbau einer solchen Kultur gelingen kann, erläutert NTT Security (Germany), das auf Sicherheit spezialisierte Unternehmen und „Security Center of Excellence“ der NTT Group. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .