AT&S-Kapitalerhöhung brachte 100,9 Mio. Euro

Der börsenotierte steirische Leiterplattenhersteller AT&S hat seine Kapitalerhöhung abgeschlossen und einen Bruttoerlös von 100,9 Mio. Euro erzielt. [...]

Das Kapital soll in Expansion und neue Produktionen investiert werden. (c) apa
Das Kapital soll in Expansion und neue Produktionen investiert werden.
Sämtliche 15,527.412 angebotenen Aktien – 12,950.000 neue Aktien und 2,577.412 eigene Aktien – wurden zum Angebotspreis von 6,50 Euro von bestehenden Aktionären bezogen bzw. bei Investoren platziert. Verwenden wolle man die Mittel aus der Kapitalerhöhung für die Finanzierung der geplanten Expansion – die Erweiterung des Geschäfts um die Aufnahme der Produktion von IC Substraten – sowie zur Stärkung der finanziellen Flexibilität der Gruppe und für allgemeine Unternehmenszwecke.
Das Grundkapital erhöht sich von 28,490.000 Euro auf 42,735.000 Euro. Nach Durchführung der Transaktion wird die Gesellschaft keine eigenen Aktien mehr halten. An der Wiener Börse gehandelt werden die neuen Aktien voraussichtlich ab 9. Oktober.
Die beiden AT&S-Hauptaktionäre Androsch Privatstiftung und Dörflinger-Privatstiftung haben ihre Bezugsrechte teilweise ausgeübt und 769.230 bzw. 2,307.692 Angebotsaktien bezogen, heißt es in der Mitteilung. Die Androsch Privatstiftung fällt nach Durchführung der Transaktion von zuvor 21,5 Prozent auf rund 16,3 Prozent zurück. Die Dörflinger-Privatstiftung ist stabil mit rund 17,8 Prozent beteiligt. Eine Order abgegeben hat der weltgrößte Chipkonzern Intel.
Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/ats-kapitalerhohung-brachte-1009-mio-euro/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*