Augemented Reality: Apple kauft Akonia Holographics

US-Computer- und Smartphone-Hersteller Apple investiert in die Weiterentwicklung der Augmented-Reality-Technologie (AR) und kauft das auf Bildschirme für AR-Brillen spezialisierte US-Unternehmen Akonia Holographics. [...]

Mit Headsets von Akonia Holographics durch künstliche Welten wandeln.
Mit Headsets von Akonia Holographics durch künstliche Welten wandeln. (c) Akonia Holographics

Neben dem iPhone setzt Apple stark auf virtuelle und erweiterte Realität, wie die jüngsten Investitionen von CEO Tim Cook zeigen. An die Anleger gerichtet, betont Cook stets sein starkes Interesse an Augmented Reality. „Wir setzen langfristig auf AR, weil wir glauben, dass es großartige Entwicklungen für die Kunden sowie großartige Geschäftschancen bringen wird“, sagte Cook im letzten Monat.

Apple  investiert jedenfalls stark in die Weiterentwicklung der Augmented-Reality-Technologie (AR) und hat unlängst das ebenfalls in den USA ansässige und auf Bildschirme für AR-Brillen spezialisierte Unternehmen Akonia Holographics  gekauft. Angaben zum Kaufpreis wurde keine gemacht.

Branchenbeobachter vermuten, dass der Apple CEO Tim Cook mit dem Neuerwerb das iPhone als AR-Plattform stark pushen will, da AR-Plattformen derzeit noch nicht allzu weit verbreitet sind. Übereinstimmenden Medienberichten nach soll der Technologiekonzern schon 2020 ein ausgereiftes AR-Headset oder eine AR-Brille präsentieren. Da passt das Konzept des „Holo Mirror“ von Akonia Holographics hervorragend zu Apples langfristigem Plan.

Konkret erlaubt es dieser technologische Ansatz, farbige Bilder auf die Linsen der Headsets zu projizieren – eine optimale Erweiterung des bestehenden Apple-Portfolios, wie Experten meinen. Doch es wird nicht leicht für Apple, da so gut wie alle Hightech-Branchengrößen, wie Amazon, Google oder Facebook stark in den AR-bereich investieren.

US-Techgiganten setzen auf Augmented Reality

Laut Analysten verfolgen viele große Unternehmen wie Amazon, Facebook, Microsoft, Google und andere die Entwicklung dieser Technologien. Das sehe man auch daran, dass in diese Bereiche viel Geld investiert werde.  So arbeitet Microsoft nach Angaben von Gene Muster, Analyst von Piper Jaffray, mit mehr als 524 Mitarbeitern an Augmented Reality und hat das Team seit letztem Jahr um 38 Prozent erweitert. Google beschäftigt demnach 340 Mitarbeiter mit Augmented Reality, ein Plus von 59 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Intel arbeitet mit 233 Mitarbeitern an Augmented Reality, verdoppelte sein Team in einem Jahr und Apple hat nun 218 Mitarbeiter, die im vergangenen Jahr um 18 Prozent an Augmented Reality arbeiteten.

Apple wiederum hat die Ausgaben für Forschung und Entwicklung in den letzten Quartalen schneller erhöht als der Umsatz, da das Unternehmen zunehmend in selbstfahrende Autos (Projekt Titan) und virtuelle und gemischte Realitäten investiert. Die Marktbeobachter von Piper Jaffray erwarten, dass die Ausgaben für Forschung und Entwicklung in diesem Jahr um 21 Prozent auf 10,4 Milliarden US-Dollar steigen werden. Google wird voraussichtlich im gleichen Zeitraum 14 Milliarden US-Dollar ausgeben und Facebook wird mehr als 5 Milliarden US-Dollar für Forschung und Entwicklung ausgeben.


Mehr Artikel

News

A1 bringt LG Wing 5G nach Österreich

Das LG Wing 5G ist das neueste Smartphone von LG und ein drastisch anderer Ansatz, um zusätzliche Bildschirmfläche zu schaffen. Anstatt wie Klappgeräte oder LGs ältere Handys mit zwei Bildschirmen aufzuklappen, schwenkt das LG Wing 5G seinen Bildschirm horizontal aus, um einen kleineren Bildschirm darunter zum Vorschein zu bringen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*