Ausblick auf 2013 von Georg Obermeier, Microsoft

Die COMPUTERWELT hat heimische IT-Anbieter um einen Ausblick auf 2013 gebeten. Georg Obermeier, General Manager von Microsoft Österreich, fordert von der Politik unter anderem Investitionen in das Bildungssystem. [...]

Georg Obermeier
Georg Obermeier

Computerwelt: Welche Umsatzentwicklung erwarten Sie in Ihrem Unternehmen 2013 und warum?
Georg Obermeier:
Wir befinden uns im größten Launch-Jahr unserer Geschichte. Innovationen wie Windows 8, das Smartphone Betriebssystem Windows Phone 8 und die bevorstehende weltweite Verfügbarkeit des neuen Office treiben unseren wirtschaftlichen Erfolg maßgeblich voran. Auch wenn wir keine lokalen Zahlen bekanntgeben können, sprechen weltweit über 60 Millionen verkaufter Windows 8 Lizenzen und über 1.500 verschiedene am Markt erhältliche Windows 8 Geräte eine klare Sprache. Die stetig steigende Anzahl an Apps und mittlerweile über 100 Millionen App-Downloads zeigen, dass unsere Lösungen nicht nur am Puls der Zeit sind, sondern von allen Nutzern – beruflich wie auch privat – stark nachgefragt werden.
 
Welche IT-Trends werden 2013 weiter an Bedeutung gewinnen und welche könnten an Bedeutung verlieren?
Soziale Netzwerke setzen ihren Siegeszug weiter fort und schaffen aufgrund ihrer Relevanz den Sprung in berufliche Lebenswelten. Der Trend zu Social Collaboration, also der Zusammenarbeit von Teams über soziale Netzwerke, ist ungebrochen und prägt sehr stark aktuelle wie auch kommende Innovationen von Microsoft. Ebenso bleibt das Wachstum der Cloud unaufhaltsam und wird durch neue mobile Devices weiter verstärkt – sodass in diesem Jahr in Summe erstmals Mobiltelefone klassische PCs als bevorzugtes Gerät für den Internet-Zugang ablösen werden.
 
Was für Forderungen haben Sie für 2013 an die Politik hinsichtlich des heimischen IT-Standortes?
Das Internet sowie der IT-Sektor in seiner Gesamtheit zählen zu den bedeutendsten Innovationstreibern des Landes und garantieren wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand. Damit Österreich seine Stellung als führender IT-Standort im internationalen Vergleich nicht verliert, bedarf es eines massiven Ausbaus von Forschungs- und Entwicklungsleistungen in Kombination mit nachhaltigen Investitionen in das Bildungssystem. Der Engpass und die Suche nach hochqualifizierten Arbeitskräften führen dazu, dass Potenziale schon jetzt nicht vollständig ausgeschöpft werden und wertvolle Zeit vergeht. Zeit, in der Österreich vom internationalen Umfeld zunehmend unter Druck gerät. Daher muss die Politik das Zepter des Handelns wieder aufgreifen und bereits heute sicherstellen, dass uns Wachstum und Wohlstand auch morgen noch begleiten werden.

Georg Obermeier ist General Manager von Microsoft Österreich.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/ausblick-auf-2013-von-georg-obermeier-microsoft/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*