Austrian Blockchain Award geht in die Endrunde

13 Unternehmen schafften es in die Finalphase des Austrian Blockchain Award. Der Sieger wird am 16.4. auf dem E-Day gekürt - zu sehen im Livestream. [...]

Zum ersten Mal vergeben (c) ABC
Zum ersten Mal vergeben (c) ABC

Heuer wird erstmals der Austrian Blockchain Award vom Austrian Blockchain Center (ABC) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) an herausragende und vorbildhafte Blockchain-Projekte aus Österreich vergeben. Ziel dieser neuen Auszeichnung ist es, die Bedeutung der Blockchain-Landschaft für Österreich zu stärken und die Exzellenz österreichischer Blockchain-Entwicklungen aufzuzeigen.

Die Einreichung war in vier Kategorien möglich: Forschung, Wirtschaft, Vereine & Non-Profit sowie Public Sector. Letzte musste mangels Einreichungen gestrichen werden. Eine Jury aus namhaften Blockchain-Experten entschied über Nominierungen und Preisträger. 13 Projekte wurden nun für die Finalphase nominiert.

Die Lösungen sollen durch ein nachhaltiges Geschäftsmodell, bewiesene Praxistauglichkeit und disruptive Anwendungsmöglichkeiten hervorstechen. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen eines Livestream am Abend des E-Day am 16. April 2020 in der Wirtschaftskammer Österreich.

Blockchain ist eine Schlüsseltechnologie der Digitalisierung

Bei der Blockchain handelt es sich um ein neues Kommunikationsprotokoll, das den uneingeschränkten Austausch von Werten – etwa finanzielle Werte, Besitz- oder Ursprungsnachweise – zwischen gleichberechtigten Partnern erlaubt. Revolutionär daran ist, dass für die Abwicklung dieser Transaktionen keine übergeordnete zentrale Organisation (Bank, Notar oder Behörde) benötigt wird.

„Die Blockchain-Technologie kann nicht nur das Internet sondern auch das Wirtschaftsleben in den kommenden Jahren transformieren. Die Förderung von Blockchain-Entwicklungen und Kooperationen ist eine Chance, um Österreich an die Spitze der innovativsten Länder Europas zu führen. Der neue Award soll Unternehmen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aufzeigen und Lust auf eigene Blockchain-Anwendungen machen“, unterstreicht Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer.

„Die Einsatzmöglichkeiten der Blockchain-Technologie gehen über Kryptowährungen und FinTechs weit hinaus. Durch die Kooperation von innovativen Start-ups mit international vernetzten Forschungsinstituten und etablierten Akteuren aus Wirtschaft und Verwaltung entstehen laufend gänzlich neue Geschäftsmodelle und Anwendungen. Die herausragendsten davon wollen wir mit dem Austrian Blockchain Award auszeichnen“, so Alfred Taudes, wissenschaftlicher Leiter des Austrian Blockchain Center.

Mit dem Austrian Blockchain Center ABC besitzt Österreich ein richtungsweisendes und international bestens vernetztes Forschungszentrum für Blockchain-Technologie, das als Treiber für innovative Anwendungen von Blockchain und verwandten Technologien fungiert.

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) fördert das Wissen um Blockchain-Anwendungen in und für Unternehmen. Das Angebot reicht von einem Blockchain-Lab zum Ausprobieren eigener Anwendungen über Online-Ratgeber, Webinare und Diskussionsforen bis zu Best Practice aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen. Mehr zum Angebot auf www.wko.at/blockchain . Ein eigens geschaffener Lehrgang Blockchain für IT Consultants vermittelt fundiertes Wissen zu Funktionsweise und Einsatzgebieten der neuen Technologie. Information dazu gibt es auf https://www.incite.at/de/kurse-zertifikate/lehrgang-blockchain/.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*