Automatisierter Service für erhöhten E-Mail-Schutz von Barracuda

Das neue Service ergänzt Barracudas Total-Email-Protection-Plattform und soll Unternehmen helfen, gezielte E-Mail-Angriffe effizient aufzuspüren, zu untersuchen und zu beheben. [...]

Klaus Gheri, Vice President & General Manager Network Security bei Barracuda
Klaus Gheri, Vice President & General Manager Network Security bei Barracuda (c) Barracuda Networks

Angriffe auf E-Mail-Konten werden auch weiterhin eine der beliebtesten Methode von Cyberkriminellen sein, um an sensible Unternehmensdaten zu gelangen. Obwohl Klassiker wie kompromittierte E-Mail-Anhänge oder Links immer noch ihren Zweck erfüllen, wollen sich Angreifer darauf nicht unbedingt verlassen: Social Engineering oder die Verwendung gestohlener Anmeldeinformationen für den geplanten Datenklau sind weitaus diffizilere Taktiken. Um dem einen weiteren Sicherheitsriegel vorzuschieben, stellt Barracuda ab sofort Total-Email–Protection-Kunden einen neuen Abwehr-Service zur Verfügung: Forensics und Incident Response automatisiert notwendige Reaktion auf Vorfälle und bietet Unternehmen Lösungen zur schnelleren, effizienteren Abhilfe.

Automatisiert und schnell

Die Plattform Total Email Protection vereint Barracudas komplettes Portfolio an E-Mail-Sicherheitsmaßnahmen. Mittels Forensics und Incident Response können Security–Teams, wenn Benutzer gezielte Angriffe melden, diese Angriffe nun genauestens untersuchen, alle betroffenen Benutzer identifizieren, bösartige E-Mails direkt aus den Posteingangsfächern der Benutzer entfernen und Benachrichtigungen an betroffene Benutzer senden. Dies geschieht automatisiert und in Minutenschnelle. Derart gefundene Anomalien in zugestellten E-Mails bieten Kunden und Vertriebspartner verbesserte Möglichkeiten zur Identifizierung von E-Mail-Angriffen.

„Wenn Sicherheitsteams heute von E-Mail-basierten Angriffen erfahren, ist die Reaktion darauf für viele Unternehmen ein zeitaufwändiger, manueller Prozess, der Stunden oder Tage dauern kann. Zeit, die oft zur weiteren Verbreitung eines Angriffs führen kann“, sagt Klaus Gheri, Vice President & General Manager Network Security bei Barracuda. Forensics und Incident Response statte Unternehmen mit den nötigen Tools und Informationen aus, um Vorfälle schneller und proaktiv zu managen, und das in Minutenschnelle statt in Stunden oder Tagen, erklärt Gheri.

Positive Kundenrückmeldungen

Wilbur-Ellis, ein führendes globales Agrar-Unternehmen, setzt Forensics and Incident Response zur Verbesserung der E-Mail–Sicherheit bereits ein. Vor der Einführung verließ sich das IT-Team darauf, dass die Anwender E-Mail-Angriffe melden, die möglicherweise durch die E-Mail–Security geschlüpft sind. Jeden Tag berichteten Benutzer über ein paar Angriffe, von denen die meisten auf Social-Engineering-Taktiken basierten. Für jeden dieser Angriffe musste das Team Zehntausende von E-Mails durchsuchen, um zu ermitteln, ob weitere der 4.000 Benutzer die gleiche Nachricht erhalten hatten.

Barracuda Forensics und Incident Response lässt uns auch die E-Mails aufspüren, die herkömmlichen Filter nicht aussortieren und solche E-Mails – wenn nötig – entfernen“, preist Rick Cahoon, Director of Enterprise Security and Support bei Wilbur-Ellis, den Service. „Wir können nun mit einem einzigen Tool ermitteln, wer in unserem Unternehmen eine bösartige E-Mail erhalten hat, welche Benutzer auf bösartige Links geklickt haben und entsprechend künftige E-Mails von verdächtigen Konten blockieren.“

Weitere Infos finden Interessierte unter www.barracuda.com/forensics.

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .