Automatisierung von Fabriken: Ericsson und ABB unterzeichnen Absichtserklärung

Ericsson und ABB verfolgen gemeinsam die Vision, die flexible Produktion mit fortschrittlicher Automatisierung und kabelloser Kommunikation zu verbessern. [...]

Börje Ekholm (Präsident und CEO von Ericsson) und Ulrich Spiesshofer (CEO von ABB). (c) Ericsson
Börje Ekholm (Präsident und CEO von Ericsson) und Ulrich Spiesshofer (CEO von ABB). (c) Ericsson

Ericsson und ABB verstärken ihre Zusammenarbeit, um das industrielle Ökosystem für flexible drahtlose Automatisierung zu beschleunigen. Die Partnerschaft soll künftig verbesserte Connected Services, Industrial IoT und Technologien für künstliche Intelligenz ermöglichen. Durch die Unterzeichnung der Absichtserklärung auf der Hannover Messe 2019 etablierten die Partner ihre gemeinsame Vision für eine künftige flexible Produktion mit Automatisierung und kabelloser Kommunikation. Die gemeinsame Vereinbarung fällt in die Ära von Industrie 4.0 und 5G, im Rahmen welcher Unternehmen die Vorzüge der durch Automatisierung und Digitalisierung gesteigerten Produktivität voll ausschöpfen.

Die Absichtserklärung unterstreicht das Vorhaben der Partner, die Forschungskooperation fortzusetzen, Verbesserungen für Fertigungsprozesse und Automatisierung zu erkunden und neue Geschäftsmöglichkeiten für das industrielle Ökosystem zu entdecken.

Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB, sagt: „In Zeiten, in denen sich die Welt der 5G-Ära nähert, freuen wir uns sehr, unsere Partnerschaft mit Ericsson auszubauen. Die Führungsposition von ABB in der digitalen Industrie in Kombination mit der Pionierarbeit von Ericsson in Sachen Konnektivität wird Kunden neue Möglichkeiten eröffnen, um die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit durch die Digitalisierung ihrer Unternehmen zu steigern.“

Börje Ekholm, Präsident und CEO von Ericsson, sagt: „Ericsson und ABB arbeiten bereits intensiv in der Forschung für 5G- und Industrial IoT-Technologien zusammen. Mit dieser Absichtserklärung stärken wir unsere Partnerschaft, um das industrielle Ökosystem zu beschleunigen und das volle Potenzial der flexiblen Automatisierung auszuschöpfen, indem wir neue Geschäftsmöglichkeiten erschließen, die sich aus der Kombination von 5G und Industrie 4.0 ergeben.“

Die beiden Partner beschleunigen bereits die Einführung einer neuen Generation intelligenter Fabriktechnologien. Zu diesem Zwecke setzt Ericsson bereits ein intelligentes Automatisierungssystem in seinen Produktionsstätten im estnischen Tallinn ein. ABB bietet eine vollständig automatisierte, flexible Roboterzellenlösung für die Endmontage von 5G-Funkgeräten an.

Auf der Hannover Messe 2019 zeigen Ericsson und ABB, wie sie die „Fabrik der Zukunft“ ermöglichen, indem sie ihre neuesten und innovativsten Technologien in den Bereichen flexible Robotik, Wireless, 5G, Industrial IoT und Motion Control präsentieren.

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .