Automobilzulieferer Magna baut jetzt E-Autos auch in China

Der kanadisch-österreichische Automobilzulieferer Magna drängt ins Segment der Premium-Elektrofahrzeuge und geht – wie heute bekannt gegeben wurde - zu diesem Zweck eine Kooperation mit dem chinesischen Unternehmen Beijing Electric Vehicle (BJEV) ein. [...]

Das Zhenjiang-Werk, in dem Magna und BJEV Elektroautos für den chinesischen Markt entwickelt und fertigen wollen.
Das Zhenjiang-Werk, in dem Magna und BJEV Elektroautos für den chinesischen Markt entwickelt und fertigen wollen. (c) Magna

Laut Magna sollen im Rahmen der heute angekündigten Kooperation gleich zwei neue Gemeinschaftsunternehmen mit BJEV, einer Tochter des Autobauers BAIC, gegründet werden.

Erste Auslieferungen ab 2020

Ziel der umfassenden Zusammenarbeit beider Unternehmen ist die Erarbeitung neuer elektrischer Antriebskonzepte wie auch die Fertigung hochpreisiger Elektrofahrzeuge in einem bereits existierenden BAIC-Montagewerk in Zhenjiang in der ostchinesischen Provinz Jiangsu. Die ersten E-Autos werden allerdings erst ab dem Jahr 2020 ausgeliefert.

„Diese Joint-Venture-Aktivitäten sind ein historischer Meilenstein für Magna. Zum ersten Mal werden wir unseren Kunden Fahrzeuge zur Verfügung stellen, die außerhalb unserer Gesamtfahrzeugproduktion in Graz entwickelt und gebaut werden“, so Don Walker, CEO von Magna International.

Bis zu 180.000 E-Autos jährlich

Der Schritt kommt für Branchenbeobachter nicht unerwartet, verspricht der chinesische Absatzmarkt doch ungeahntes Wachstumspotenzial. Dennoch scheint es, dass die beiden Joint-Ventures erst einmal testen wollen, wie gut sich die neuen Fahrzeuge verkaufen. Daher beläuft sich die angestrebte Produktionsmenge ab 2020 vorerst auf lediglich bis zu 180.000 Fahrzeugen pro Jahr.

Werbung

Mehr Artikel

Die Kuhn-Gruppe liefert Baumaschinen für alle Anwendungsbereiche
Case-Study

Kuhn-Gruppe modernisiert CRM

Einer der 80 größten Industriebetriebe Österreichs, die Kuhn-Gruppe, hat mithilfe des Wiener CRM-Spezialisten easyconsult ihr CRM-System modernisiert. Die Einzellösungen der verschiedenen Standorte wurden in ein zentrales System konsolidiert. Mit der neuen webbasierten Lösung von Aurea arbeiten die Mitarbeiter nun auf beliebigen Endgeräten on- und offline. […]

News

Globale Auswirkungen von Cryptominern verdoppelt

Check Point, ein Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen „Cyber Attack Trends: 2018 Mid-Year Report” veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass Cyberkriminelle Organisationen aggressiv mithilfe von Cryptomining-Malware angreifen, um illegale Einnahmequellen zu generieren. Unterdessen scheinen sich Cloud-Infrastrukturen zum wachsenden Ziel von Bedrohungsakteuren zu entwickeln. […]

News

Beförderung 2.0: KI zeigt Potenzial von Mitarbeitern

Angestellte könnten künftig nicht nach ihrer Leistung, sondern nach ihrem Zukunftspotenzial beurteilt werden. IBM nutzt hierzu Künstliche Intelligenz (KI) von Watson Analytics, um zu untersuchen, wie sich Erfahrungen und Projekte auf die potenziellen persönlichen Fähigkeiten sowie Qualitäten auswirken. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.