Avira SafeThings-WLAN-Router bietet Schutz vor Cyberbedrohungen im Smart Home

Avira wird auf dem Mobile World Congress in Barcelona den Avira SafeThings WLAN-Routers ankündigen. Die Lösung schützt das Smart Home vor ungewolltem Datenverkehr und trägt dazu bei, die Privatsphäre von Nutzern nachhaltig zu stärken. [...]

Mit Avira SafeThings die das smarte Zuhause schützen.
Mit Avira SafeThings die das smarte Zuhause schützen. (c) Avira

Mit dem Avira SafeThings-WLANRouter erhalten Anwender umfangreiche, KI-gestützte Sicherheit für ihre vernetzten Geräte Zuhause in einer einfachen Paketlösung, erklärt Travis Witteveen, Geschäftsführer von Avira, die Bedeutung des Routers und resümiert: „SafeThings macht das Online-Erlebnis mit Smart Home Devices somit sicherer und einfacher.“

Erhebliche Gefahren für smarte Geräte

Im Jahr 2017 prüfte die Suchmaschine Shodan mehr als 25,9 Millionen mit dem Internet verbundene Geräte in der DACH-Region sowie mehr als 128,7 Millionen Geräte in den USA. Dabei wurden in Deutschland, Österreich und der Schweiz rund vier Millionen Devices mit Angriffspunkten für 60 Exploits gefunden. In den USA waren mehr als 25 Millionen Geräte potentiell ungeschützt und anfällig gegen insgesamt 45 Exploits. Remote-Angriffe können sich ungestört Zugriff auf diese Geräte verschaffen und erheblichen Schaden anrichten.

Revolutionäre Technologie am Gateway

Avira SafeThings tritt als komplettes Ökosystem auf: Eine auf dem Router installierte Platform-as-a-Service-Lösung, eine Cloud-Plattform mit KI-gestützter und verhaltensbasierter Gefahrenerkennung sowie eine Benutzeroberfläche, mit der Anwender vom Smartphone oder Computer aus alle Aktivitäten im heimischen Netzwerk unkompliziert nachvollziehen können.

Mit SafeThings bringt Avira seine Technologie in einem besonders anwenderfreundlichen Paket zum Schutz des Smart Homes auf den Markt. Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz soll SafeThings zusätzliche Sicherheit schaffen, die durch statische URL-Filter oder „Deep Packet Inspection“ (DPI) in bestehenden Lösungen nicht erreicht wird. SafeThings erkennt mithilfe von maschinellem Lernen und dynamischen Regeln automatisch alle im Smart Home vernetzten Geräte und erstellt Geräteprofile, ohne dass der Nutzer diese aufwendig registrieren muss. Für jedes Smart Home Device wird ein normales Verhalten festgelegt. Unnatürliche Datenbewegungen werden dadurch laut Hersteller sofort erkannt. Die Vernetzung über die Avira Cloud setzt zudem auf Crowdsourcing, indem neue Bedrohungen, die auf anderen Routern erkannt wurden, im eigenen Heimnetzwerk ebenfalls als Gefahr gelistet sind. So reagiert SafeThings besonders schnell auf neue Attacken und schützt Anwender.

Avira SafeThings WLAN–Router noch 2018 erhältlich

Avira bietet SafeThingsals duales Konzept an, das aus einer PaaS-Lösung und einem Router besteht. Der Avira SafeThingsWLAN-Router kommt im Laufe des Jahres 2018 auf den Markt. Er ist sowohl für private Smart-Home-Nutzer als auch für professionelle Anwender konzipiert, die in punkto Technik und Schutz ihres digitalen Lebens einen Schritt voraus sein wollen. „Router sind häufig anfällig für Bedrohungen. Uns geht es darum, die revolutionäre Avira–Technologie und unseren neuen Ansatz für Sicherheit im Smart Home als Paket auf den Markt zu bringen, damit Anwender das Produkt einfach nur anschließen müssen“, so Witteveen. „Avira legt großen Wert darauf, Privatanwender umfassend zu informieren. Wir glauben, dass Internetprovider als Zwischenhändler Router empfehlen können, die dem Endnutzer die gewünschte technische Leistung und Sicherheitsfunktionen bieten. Davon profitieren sowohl Anwender als auch Internetanbieter. Mit der Wahl unseres Routers werden diese Anforderungen erfüllt.“

Die SafeThings-PaaS-Lösung ermöglicht es Internetanbietern und Routerherstellern außerdem, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Aktuell verwendete Router können über ein Over-the-Air-Update der Firmware nachgerüstet und neue Geräte mit der Lösung ausgestattet werden, um auf das Smart Home zugeschnittenen Schutz zu bieten.

Überblick über die Funktionen und Vorteile von Avira SafeThings

Integrierte Routerlösung für Sicherheit im Smart Home: Dank seines integrierten Sicherheitssystems ist der Avira SafeThings-WLAN–Router das Herzstück des vernetzten Zuhauses.

Autopilot für Sicherheit und Privatsphäre: Der Avira SafeThings-WLAN–Router bietet sofortigen und automatischen Schutz für alle Geräte im smarten Zuhause – von displaylosen Geräte wie smarte Türschlösser oder vernetzte Beleuchtungssysteme bis zum Smart TV oder intelligentem Saugroboter.

Künstliche Intelligenz: Unter Einsatz von Kontextanalyse und maschinellem Lernen werden Geräte erkannt, Sicherheitslücken geschlossen, die Privatsphäre geschützt, IoT-spezifische Malware blockiert und der Missbrauch von smarten Geräten verhindert.

Verhaltensprofile: Mithilfe von KI und maschinellem Lernen werden unnatürliche Geräteaktivitäten identifiziert und automatisch Gegenmaßnahmen ergriffen.

Risikobewertung: Risiken und Schwachstellen für jedes smarte Gerät werden kontinuierlich ermittelt.

Sofortige Erkennung von Bedrohungen: Schutzmaßnahmen werden bei erkannten Bedrohungen besonders schnell ergriffen.

Geräteunabhängig: Alle smarten Geräte im vernetzten Zuhause werden unabhängig von Marke und Typ geschützt.

Reverse-Firewall-Technologie: Diese Technologie stellt sicher, dass private Informationen in den eigenen vier Wänden bleiben.

Geteilte Intelligenz: Informationen über erkannte Bedrohungen werden mit der Avira SafeThings-Community geteilt.

Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.