AWS plant angeblich den Verkauf eigener Netzwerk-Hardware

Allein das Gerücht sorgt schon für viel Aufregung: Laut einem Pressebericht plant AWS die Produktion und den Verkauf eigener Netzwerk-Switches. [...]

Amazon könnte bald mit eigenen Netzwerk-Switches den Markt aufmischen. (c) pixabay
Seit kurzem kocht die Gerüchteküche wieder mal hoch. Diesmal soll AWS (Amazon Web Services) an Netzwerk-Switches arbeiten, die dem Branchen-Primus Cisco Systems Schwierigkeiten bereiten könnten. Für seine eigenen Belange setzt AWS bereits seit geraumer Zeit selbst entwickelte Hochleistungs-Switches ein. Nun bereitet die Amazon-Tochter laut einem Bericht von „The Information“ den Verkauf eigener Switches an Geschäftskunden vor. Angeblich soll AWS dabei planen, Cisco bei den Preisen um bis zu 70 bis 80 Prozent zu unterbieten.
Das würde den weltweiten Markt für Data-Center-Switches erheblich durcheinanderwirbeln. Laut The Information umfasst er ein Volumen von rund 14 Milliarden Dollar. Bereits das Gerücht sorgte deswegen dafür, dass die Aktion von Cisco Systems, Juniper Networks und anderen Netzwerkherstellern an den Börsen unter Druck gerieten. AWS wollte sich zu dem Thema noch nicht äußern. Weder die internationalen, noch die hiesigen Pressevertreter des Cloud-Anbieters waren zu einem Kommentar bereit.

Zielgruppe: AWS-Kunden

Wie „The Information“ weiter erfahren haben will, sollen die neuen Switches unter anderem das Übertragen von Daten zwischen den Datenzentren von AWS und der lokalen Infrastruktur des Kunden erleichern und beschleunigen. Das Hauptaugenmerk würde dann vermutlich im Bereich der hybriden Cloud liegen. Angeblich will AWS für die Netzwerk-Geräte Open-Source-Software sowie „unbranded Hardware“ aus unbekannter Herkunft verwenden. Als Bezeichnung für solche Produkte hat sich „White Boxes“ eingebürgert. Dem Vernehmen nach arbeitet das Unternehmen jedoch bereits seit einiger Zeit mit Herstellern wie Celestica, Edgecore Networks und Delta Networks zusammen.
Wann es soweit sein könnte, ist noch unklar. „The Information“ nennt einen Zeitraum von „bis zu 18 Monaten“, den es noch dauern könnte, bis AWS damit beginnt, eigene Netzwerk-Switches auf den Markt zu werfen. Unwahrscheinlich wäre dieser Schritt jedenfalls nicht.
*Andreas Fischer ist Redakteurin von COM! professional.

Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*