Barracuda integriert Web-Security-Lösung Content Shield in seine RMM-Plattform Managed Workplace

Die Integration soll eine erhöhte Cloud-Sicherheit durch Echtzeit-Informationen über mögliche Bedrohungen sowie Web-Traffic-Filterung innerhalb und außerhalb des Unternehmensnetzwerks bringen. [...]

Barrakuda hat seine Remote Monitoring und Management-Plattform mit Content Shield ausgestattet, einem Cloud-basierten Webfilter für einen verbesserten Schutz vor webbasierten Bedrohungen. (c) pixabay

Managed Service Provider, die Barracudas Managed Workplace nutzen, können ab sofort ihren Kunden einen noch größeren Schutz vor Web-Bedrohungen bieten. Der Sicherheitsspezialist hat seine Remote Monitoring und Management-Plattform mit Content Shield ausgestattet, einem Cloud-basierten Webfilter für einen verbesserten Schutz vor webbasierten Bedrohungen.

Barracuda Content Shield filtert Web-Inhalte, bietet einen Malwareschutz, überwacht die Einhaltung von Richtlinien und liefert ein Reporting. Zudem arbeitet die Web-Security-Lösung mit bestehenden Antiviren-Lösungen zusammen. Managed Service Provider sollen von den Leistungen des Content Shield-Services profitieren, indem sie ihr Angebot für Endkunden an Online-Security-Services mit agentenbasiertem DNS- und URL-Filterung erweitern und einen genauen Überblick über mögliche Bedrohungen erhalten, um Endkunden vor Gefahren aus dem Web effektiv und umgehend schützen zu können. Zudem erhalten MSPs durch das Zusammenspiel von Managed Workplace und Content Shield eine zentralisierte Sicht auf erkannte und unter Quarantäne gestellte Bedrohungen wie etwa bösartige Dateien, Domänen oder URLs.

Enduser schützen

„Umfragen zeigen, dass – wenn Unternehmen die Internetaktivitäten ihrer Mitarbeiter nicht einschränken – diese mehrheitlich mindestens vier Stunden pro Woche auf Websites verbringen, die nichts mit ihrer eigentlichen Arbeit zu tun haben“, sagt Brian Babineau, Senior Vice President und General Manager, Barracuda MSP. „Beunruhigend ist außerdem, dass sich rund 40 Prozent der bösartigen URLs auf vertrauenswürdigen Domains befinden. Solche Statistiken zeigen, wie wichtig eine robuste, einfach zu verwaltende Web-Content-Filterung ist, die Endbenutzer vor Bedrohungen aus dem Internet schützt. Für uns überdies gute Gründe, unseren Partnern mit der Integration von Barracuda Content Shield in Managed Workplace eine breite Palette an Security- und Data Protection-Lösungen zu bieten, die Web, Netzwerk und E-Mail abdecken und Bestandteile unseres weltweit eingesetzten Portfolios an Threat-Intelligence-Lösungen sind.“

Die SaaS-basierte Lösung Barracuda Content Shield ist als Preis-pro-Benutzer-Modell erhältlich, was MSPs eine einfache bedarfsabhängige Abrechnung erlaubt.


Mehr Artikel

News

E-Scooter sind leichtes Ziel für Hacker

E-Scooter sind äußerst anfällig für Angriffe von Hackern, die es auf den Diebstahl von wichtigen Daten abgesehen haben. Nutzer der populären Roller können so nicht nur überwacht, sondern auch auf ihrem Weg in die Irre geführt werden. Das ergibt eine Studie der University of Texas in San Antonio. […]

News

Fachkräftemangel flaut ab

Die Trendwende scheint sich langsam abzuzeichnen: Der Bedarf an Fachkräften ging letztes Jahr in allen Bundesländern gegenüber 2018 zurück. Besonders im zweiten Halbjahr 2019 waren verfügbare Jobs in der Technik, im Finanz- und Rechnungswesen, Verkauf und Personal Mangelware. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .