Basware: Partnerschaft mit dem Österreichischen Controller-Institut

Der Purchase-to-Pay-Spezialist Basware kooperiert mit dem Österreichischen Controller-Institut. Mit der Zusammenarbeit möchte Basware die Themen Purchase-to-Pay und e-Invoicing auf dem österreichischen Markt vorantreiben und der Controlling- und Finance-Community näher bringen. [...]

(c) Archiv
So will Basware beispielsweise Hintergrundinformationen auf der Webseite und über den ÖCI-Newsletter zur Verfügung stellen. Darüber hinaus wird Basware auch eine Befragung im ÖCI-Umfeld durchführen, um aktuelle Informationen zu Purchase-to-Pay und e-Invoicing zu sammeln und auszuwerten. Ein auf den Ergebnissen der Befragung basierendes Fachforum rundet die Zusammenarbeit ab. 
„Im Januar 2013 tritt in Deutschland und Österreich die neue EU-Regelung in Kraft, die elektronische Rechnungen und Papierrechnung gleichstellt. Das vereinfacht die Einführung von E-Invoicing, und wir rechnen damit, dass viele Unternehmen auf elektronische Rechnungen umstellen werden“, so Frank Wuschech, Geschäftsführer der Basware GmbH. „Mit dem Österreichischen Controller-Institut haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite, mit dem wir Unternehmen gemeinsam über die Vorteile und Abläufe von E-Invoicing informieren wollen.“
„Wir fördern seit mehr als 30 Jahren Forschung, Lehre und Ausbildung auf den Gebieten Controlling, Accounting, Finance und Unternehmensführung“, so Rita Niedermayr-Kruse, ÖCI-Geschäftsführerin. „Über 600 heimische und internationale Unternehmen sind aktuell Mitglied. Wir freuen uns, Basware als kompetenten Partner im Bereich Purchase-to-Pay und E-Invoicing in unserem Kreis willkommen zu heißen.“ (pi)

Mehr Artikel

News

Treueprogramme von Einzelhändlern vermehrt im Visier von Kriminellen

Treueprogramme stehen bei Cyberkriminellen hoch im Kurs: Kunden-Identitäten können darüber leicht gestohlen und gehandelt werden. Besonders betroffen sind der Einzelhandel, das Hotel- und Gaststättengewerbe und die Reisebranche. Sie wurden in den vergangenen zwei Jahren mit über 63 Milliarden Credential-Stuffing-Attacken und vier Milliarden Angriffen auf Webanwendungen konfrontiert. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*